Dienstag, 12. September 2017, 18:08 Uhr

"Die Höhle der Löwen": Die sind in Folge 2 dabei

Mit insgesamt 2,56 Mio. Zuschauern feierte Staffel 4 von „Die Höhle der Löwen“ am letzten Dienstag (05.09.2017) einen hervorragenden Start. Heute geht es in eine neue Verhandlungsrunde zwischen Gründern und den Investoren Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel.

"Die Höhle der Löwen": Die sind in Folge 2 dabei
Judith Williams und Frank Thelen nehmen das Angebot von „TattooMed“ kritisch unter die Lupe. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Wir klären hier über die heutigen Aspiranten auf.

Teamwallet aus Kirchheim unter Teck:
Michael Schweizer (29), Nicolo Incorvaia (31), Kai Hörsting (32) und Michael Schreiner (33) sind begeisterte Fußballer und langjährige Mannschaftskameraden. Der zeitintensive Job des Kassenwarts war im Verein äußerst unbeliebt. Deshalb gründeten sie „Teamwallet“, die digitale Mannschaftskasse. Um mit der App in die nächste Liga aufzusteigen brauchen sie dringend ein Investment von den „Löwen“. Für ein Investment von 75.000 Euro bietet Teamwallet 10 Prozent Geschäftsanteile. Frank Thelen weiß: „Ihr seid in einem brutal schwierigen Markt.“ Werden die Sportler in der Höhle dennoch ein neues Teammitglied finden?

"Die Höhle der Löwen": Die sind in Folge 2 dabei
Kai Hörsting, Nicolo Incorvaia, Michael Schreiner und Michael Schweizer (v.l.) zeigen „Teamwallet“.Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

TattooMed aus Stuttgart:
Eine hitzige Debatte liefern sich Janusz Hermann (37) und Jenny Fischer (36) mit den „Löwen“. Die beiden Jungunternehmer haben mit „TattooMed“ die erste speziell entwickelte Pflegeserie für tätowierte Haut auf den Markt gebracht. Gründerin Jenny hat viele Jahre in einem Tattoostudio gearbeitet und war nie zufrieden mit den konventionellen Produkten. Für den Hausgebrauch konnte sie ihren Kunden keine umfassende Pflege anbieten, die die Haut schützt und das Tattoo vor dem Verblassen bewahrt. Daraufhin holte Jenny Mitgründer und Ex-Freund Janusz sowie einen erfahrenen Pharmazeuten ins Boot und machte sich an die Entwicklung ihrer eigenen Serie für die Hautpflege und den Sonnenschutz.

Auch die Klarsichtfolie nach der Tätowierung hat ausgedient. Stattdessen gibt es ein hauchdünnes Pflaster, mit dem man auch unter die Dusche gehen kann. Seit 2013 sind Janusz und Jenny mit ihren Produkten nun schon auf dem Markt. Um das Unternehmen endlich richtig groß zu machen, benötigen sie 300.000 Euro von den Löwen für 10 Prozent der Unternehmensanteile. Werden sie den entscheidenden Stich landen?

"Die Höhle der Löwen": Die sind in Folge 2 dabei
Jenny Fischer und Janusz Hermann präsentieren eine Pflegesalbe für Tätowierungen. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Fluxbag aus Leipzig:
Im Urlaub Schwimmtiere oder beim Camping Luftmatratzen aufzublasen ist mühsam und wird von niemandem gerne übernommen. Deswegen haben Jens Thiel (47) und Lucas Richter (33) den Fluxbag entwickelt. Ihr Motto: „Aufblasen war gestern, jetzt kommt fluxen!“ Ihr Trick: „Die Schönheit der Physik“, verrät Jens.

Mit drei Litern Lungenvolumen lassen sich im Fluxbag 150 Liter Luft erzeugen, der damit als Luftpumpe genutzt werden kann. Ist die Luft raus, lässt sich der Beutel klein zusammenrollen. Mit einem Investment von 130.000 Euro soll das Unternehmen nun größer werden. Dafür bieten Jens und Lucas 10 Prozent Firmenanteile. Wird einer der „Löwen“ einen langen Atem beweisen?

"Die Höhle der Löwen": Die sind in Folge 2 dabei
Lucas Richter (l.) und Jens Thiel aus Leipzig präsentieren mit „Fluxbag“ eine innovative Luftpumpe. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

MySchleppApp aus Köln:
„Die Notrufsäule aus der Jackentasche“: Das verspricht die Erfindung von Santosh Satschdeva (31) und Frank Heck (44). Ihre MySchleppApp ist eine Art digitaler ADAC, bei dem Nutzer bequem zu einem festgelegten Preis einen seriösen Abschleppdienst in der Nähe finden können – und das ohne lange Wartezeiten. Statistisch nimmt jeder Autofahrer zweimal in seinem Leben einen solchen Dienst in Anspruch, wissen die beiden Gründer. Bei Judith Williams ist es sogar mehr, gibt die „Löwin“ zu: „Ich bin schon öfter als zweimal abgeschleppt worden, weil ich vergessen habe zu tanken.“ Für ihr Start-up erhoffen sich Santosh und Frank finanzielle Unterstützung von 100.000 Euro und bieten dafür 10 Prozent ihrer Firma. Ob einer der „Löwen“ auf die Pannenhilfe 2.0 abfährt?

HELGA aus Berndorf in Niederösterreich:
„Algen sind DAS Lebensmittel der Zukunft“, erklärt die gelernte Chemikerin Anneliese Niederl-Schmiedinger (40). Gemeinsam mit Renate Steger (34) und Ute Petritsch (43) hat die Österreicherin ein Erfrischungsgetränk basierend auf der Chlorella-Alge auf den Markt gebracht, kurz: HELGA (steht für „healthy algae“). Als „functional beverage“ ist HELGA vegan, reich an Vitaminen und arm an Zucker: Eine Flasche HELGA enthält nur 30 Kalorien und deckt mehr als 25 % des Tagesbedarfs an Vitamin B12. Nun wollen die drei Gründerinnen das Superfood „Alge“ auch in Deutschland verbreiten. Dafür benötigen sie ein Investment von 375.000 Euro und bieten im Tausch 15 Prozent ihrer Firma. Ob sich die „Löwen“ mit der Superbrause aus ihrer Höhle locken lassen?

"Die Höhle der Löwen": Die sind in Folge 2 dabei
Santosh Satschdeva (r.) und Frank Heck präsentieren „MySchleppApp“. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Außerdem gibt es n der heutigen Show einen Rückblick mit Little Lunch (Staffel 2), eBall (Staffel 3) und Limberry (Staffel 3):
Die Gründer und ihre Löwen berichten über die bisherige Zusammenarbeit, ihre Zukunftspläne und erklären auch, warum beim eBall der Deal am Ende dann doch nicht zustande gekommen ist.

Die Höhle der Löwen. 2. Folge, 20.15 Uhr VOX

"Die Höhle der Löwen": Die sind in Folge 2 dabei
V.l.: Renate Steger, Anneliese Niederl-Schmidinger und Ute Petritsch präsentieren den Algendrink „HELGA“. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer