Dienstag, 12. September 2017, 12:42 Uhr

Mark Hamill fürchtet diese Anrufe von Harrison Ford

Star-Wars-Legende Mark Hamill fliegt nicht gerne. Das verriet er jedenfalls jetzt bei seinem Besuch in der deutschen Hauptstadt, um die Werbetrommel für den kommenden Streifen ‚Star Wars: Die letzten Jedi‘ einzuläuten.

Mark Hamill fürchtet diese Anrufe von Harrison Ford
Foto: Hanna Boussouar/Disney

Als „Star Wars“-Held Luke Skywalker zerstörte er mit seinem Raumschiff den Todesstern, im richtigen Leben hat der 65-jährige Schauspieler dagegen Angst vorm Fliegen. „Luke“ sei eine sehr idealisierte Figur, er sei ihm nicht sehr ähnlich, sagte Hamill bei einem Besuch der Redaktion von „Bild.de“ in Berlin. Er selbst habe aber Flugangst.

Deswegen fürchte er sich auch vor Avancen seines berühmten Schauspielerkollegen und Hobbypiloten Harrison Ford (75). „Der schlimmste Anruf ist von Harrison: ,Hey Kid, kommst du mit mir fliegen?!‘“ (Bekanntlich war der Star schon einmal mit einem seiner drei Flugzeuge abgestürzt). Dabei fliege er nicht mal mit professionellen Piloten besonders gerne, erklärte Hamill.

Ein Beitrag geteilt von bild (@bild) am

Ford, der in den „Star Wars“-Filmen den Schmuggler Han Solo spielt, war 2015 mit einem Kleinflugzeug abgestürzt und dabei verletzt worden. Der Kollege sei aber „unverwüstlich“, versicherte Hamill. Der Star war das erste Mal seit dem Mauerfall in Berlin. (dpa/KT)