Mittwoch, 13. September 2017, 22:20 Uhr

Kelly Clarkson: "Immer, wenn ich eine Schwangere sehe, bete ich"

Kelly Clarkson erlebte ihre Schwangerschaften als ziemlich schlimm. Deshalb freut sie sich auch nicht, wenn sie andere Schwangere sieht.

Kelly Clarkson: "Immer, wenn ich eine Schwangere sehe, bete ich"
Foto: Lia Toby/WENN.com

Der US-Sängerin Kelly Clarkson (35, „Love Goes On“) bleibt offenbar das Lachen im Halse stecken, wenn sie einer Frau mit Babybauch begegnet. „Jedes Mal, wenn ich eine Schwangere sehe, bete ich für sie“, verriet sie jetzt dem US-Promiportal „People.com“.

Die Schwangerschaft sei wirklich die schlimmste Zeit ihres Lebens gewesen. Sie mache keine Witze, betont die 35-Jährige – sie erschrecke sich immer, wenn sie eine Schwangere sehe. „Es ist als habe jemand einen Unfall gehabt – schwanger, da denke ich gleich: ‚Oh, mein Gott!'“, bekennt die Grammy-Preisträgerin. Ihr Sohn Remington „Remy“ Alexander ist bald eineinhalb, ihre Tochter River Rose ist drei Jahre alt.

Sie spricht auch über ihr Gewicht

Mit RTL hat Clarkson übrigens jetzt auch offen über ihre Figur geplaudert. So frustriere sie am meisten bei Social-Media-Kommentaren, dass sie nicht „mich persönlich treffen – sondern andere Menschen. Bei jedem Fan-Treffen kommen Frauen oder Männer zu mir, schauen mich an und sagen: ‚Oh mein Gott, wenn die finden, dass DU dick bist, was denken die dann erst über mich?‘ Und das bricht mir ehrlich das Herz.“

Bekanntgeworden war Kelly Clarkson 2002 durch die US-Castingshow „American Idol“ und landete Hits wie „Because Of You“ und „Since U Been Gone“. (dpa/KT)