Donnerstag, 14. September 2017, 19:48 Uhr

Jessica Biel: Ihr Restaurant wird von Angestellten verklagt?

Schauspielerin Jessica Biel (35) und ihre Geschäftspartner ihres kinderfreundlichen Restaurants ‚Au Fudge’ werden offenbar verklagt.

Jessica Biel: Ihr Restaurant wird von Angestellten verklagt?
Foto: WENN.com

Das berichtet ‚The Hollywood Reporter’, wonach sich anscheinend neun (überwiegend frühere) Angestellte dafür zusammengetan hätten. Diese behaupten, dass sie während ihrer Arbeitszeit keine richtigen Ruhe- und Essenspausen hatten. Zustehende Trinkgelder (in Höhe von 22 Prozent) für die Arbeit bei wichtigen Hollywood-Partys wurden ihnen angeblich ebenfalls nicht gewährt. Den Berechnungen der Kläger nach wären ihnen dabei „tausende von Dollar“ entgangen.

Schadensersatz gefordert

Diese fordern nun offenbar eine Schadensersatzsumme von 461.649 Dollar (umgerechnet etwa 390.000 Euro) und zusätzliche Strafgelder in einer Höhe, die „vor Gericht ermittelt werden soll aber nicht weniger als eine Million Dollar.“

Die Klage wurde demnach gestern (13. September) in Kalifornien eingereicht, wobei es sich bei den neun Personen um Angestellte handeln soll, die unter anderem als Kellner, Barista, Gastgeber, Barkeeper oder Au Pair tätig gewesen sind.

Als „junge Erwachsene, die neu in der Arbeiterschaft und auch neu in Los Angeles waren“, hatten diese eine Doppelbelastung durch ihre Arbeit bei ‚Au Fudge’ und dem gleichzeitigen Versuch einer Karriere in der Entertainment-Industrie, so die Klageschrift. Die Kläger seien zudem unwissend gewesen, was ihre Rechte als Arbeiter anbetrifft und waren auch nicht auf Verletzungen ihrer Rechte am Arbeitsplatz vorbereitet.

Wie viel Wahrheit hinter den Behauptungen steckt, muss sich noch zeigen. Justin Timberlakes Gattin Jessica Biel hat sich zu der Sammelklage und den Vorwürfen jedenfalls bisher noch nicht geäußert…(CS)