Donnerstag, 14. September 2017, 11:29 Uhr

"Sopranos"-Star Frank Vincent bei Operation gestorben

Frank Vincent verkörperte in der kultigen Fernseh-Serie „Sopranos“ einen Mafiaboss. Er starb am Mittwoch im Alter von 78 Jahren während einer Operation.

"Sopranos"-Star Frank Vincent bei Operation gestorben
Foto: WENN

Der „Sopranos“-Schauspieler Frank Vincent ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 78 Jahren während einer Operation nach einem vergangene Woche erlittenen Herzinfarkt, wie das Promi-Portal „TMZ“ und der „Hollywood Reporter“ übereinstimmend berichteten. Seine Familie war den Berichten zufolge ans Krankenbett geeilt.

Abonniert auf Gangster-Rollen

Vincent spielte in der Serie einen Mafiaboss. Er wirkte auch in Martin Scorseses Mafia-Drama „Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia“ mit sowie in „Casino“ und „Wie ein wilder Stier“. In all diesen Filmen durfte er brillante Gangster spielen. Eine seiner letzten Rollen hatte er 2016 als Gastin der US-Fernsehserie ‚Law & Order: Special Victims Unit‘.

Seine „Sopranos“-Kollegin Maureen Van Zandt schrieb auf Twitter: „Wir haben heute einen aus unserer Familie verloren. Wunderbarer Schauspieler und großartiger Mann. Ruhe in Frieden, Frankie.“ Vincent war verheiratet und hinterlässt drei Kinder. (dpa/KT)