Freitag, 15. September 2017, 9:40 Uhr

Bahar Kizil: Nach der Monrose-Karriere kam das Burn-Out

Bahar Kizils Leben veränderte sich nach dem Monrose-Aus drastisch. Was für ein Comeback: sieben Jahre nach der Auflösung ihrer Band Monrose steht die 28-jährige Sängerin nun endlich wieder auf einer TV-Bühne.

Bahar Kizil: Nach der Monrose-Karriere kam das Burn-Out
Bahar Kizil. Foto: MG RTL D / Frank W. Hempel

Mit der früheren No-Angels-Sängerin Sandy Mölling nahm die Musikerin an der RTL-Show ‘Dance Dance Dance’ teil und ertanzte sich zum Destiny’s Child-Song ‘Survivor’ die volle Punktzahl. Doch ganz so gut lief es für die brünette Schönheit in den vergangenen Jahren nicht immer.

Jetzt steigt sie nicht mehr auf die Waage

Denn wie Bahar nun gegenüber der ‘Bild’-Zeitung gestand, veränderte sich ihr Leben ohne ihre Band drastisch: „Nach Monrose habe ich viel gemacht, aber wenig, das Hand und Fuß hatte. Es gab Tage, an denen ich traurig war und auch perspektivlos, weil ich in der Wahrnehmung der Leute nur mit Monrose in Verbindung gebracht wurde.“

Es sei sogar soweit gekommen, dass man von einer Krankheit sprechen könne: „Mittlerweile kann man rückblickend vielleicht von einem Burn-out sprechen – meine Psyche war einfach überlastet und jeder Mensch geht anders damit um.“

Bahar Kizil: Nach der Monrose-Karriere kam das Burn-Out
Foto: MG RTL D / Frank W. Hempel

Auch figurtechnisch hat sich einiges bei der Musikerin verändert: während sie vor einigen Jahren noch Größe 36 trug, passt sie nun nur noch in Größe 44: „Ich habe schon immer viel Sport gemacht, weil ich sehr viel Spaß daran hatte. Dann hat mir plötzlich die Kraft gefehlt, zum Beispiel joggen zu gehen – von heute auf morgen. Mittlerweile wiege ich mich nicht mehr.“ In der nahen Zukunft will sich das ehemalige Bandmitglied wieder auf seine größte Leidenschaft konzentrieren: das Singen.

In der heutigen Show von ‚Dance Dance Dance‘ präsentiert die Sängerin Bahar Kizil einen Tanz zur Musik von Janet Jackson.

Bahar Kizil: Nach der Monrose-Karriere kam das Burn-Out
Bahar Kizil (l.) und Sandy Mölling. Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius