Samstag, 16. September 2017, 15:36 Uhr

Was macht eigentlich Seal?

Seal findet, Musik sei nicht mehr das, was sie einmal war. Der 54-Jährige Ex von Heidi Klum wollte nie als Prominenter gelten. Lieber sei ihm die Bezeichnung Musiker, da man dadurch das Talent habe, etwas Außerordentliches zu tun.

Was macht eigentlich Seal?
Foto: JLN Photography/WENN.com

Gegenüber ‚Metro Online‘ sagt er: „Die Sache mit den Prominenten… Ich wollte das nie. Ich mag das Wort nicht. Es bedeutet, berühmt zu sein um des Berühmtseins willen. Ich sehe mich selbst als Musiker und Sänger. Das mag ich. Dazu gehört Talent und die Fähigkeit, etwas Tolles zu machen. Ich finde, dass die Musik, die ich im Radio höre, größtenteils leer ist.“

Er wollte keine Hits haben

Das Problem sei seiner Meinung nach, dass die Unterhaltungsbranche nicht mehr genügend Geld ausgebe, um Platten so wie früher zu produzieren, die eine Geschichte erzählen. Seal, der mit vollem Namen Seal Henry Olusegun Olumide Adeola Samuel heißt, möchte aber auch nicht als Popkünstler bezeichnet werden, da er wolle, dass seine Musik langlebig ist. „Ich wollte immer ein Plattenkünstler sein, kein Popstar. Ich wollte keine Hits haben. Ich habe immer durch meine Musik Zutritt zum Rest der Welt erhalten.“

Ein Beitrag geteilt von SEAL (@seal) am