Sonntag, 17. September 2017, 9:53 Uhr

Eva Longoria: Einsatz gegen Brustkrebs

Eva Longoria hofft, das Bewusstsein für Brustkrebs zu steigern. Die 42-jährige Schauspielerin musste das Leiden der Erkrankung hautnah miterleben, als ihre Schwester Liza mit dem Krebs diagnostiziert wurde.

Eva Longoria: Einsatz gegen Brustkrebs
Foto: WENN.com

Diese konnte sich dem Kampf gegen den Brustkrebs zwar stellen, da es früh genug erkannt wurde, doch hinterließ das Ganze natürlich seine Spuren. So schildert die ‚Desperate Housewives‘-Darstellerin über ihre Schwester: „Es war vor ein paar Jahren. Ich habe [zu der Zeit] nichts gesagt, weil es etwas Privates war. Es war meine Schwester, die eine Behinderung hat, also hatte sie schon so ein hartes Leben […] Sie schaffte es früh, Stufe 1, Mammogramm. Wir hatten Glück.“

Nicht jede Frau hat das Glück

Der Hollywood-Schönheit sei jedoch bewusst, dass nicht jede Frau so viel Glück habe, wie ihre geliebte Schwester. Deshalb möchte sie eine „Plattform“ anbieten, die dabei hilft, dass Frauen über Brustkrebs aufgeklärt werden und sie besser Bescheid wissen – oder besser: „Eine Plattform, die helfen kann, Spenden zu sammeln, um ein Heilmittel zu finden.“

Ihrer Meinung nach sei es zudem wichtig, dass sich Frauen mehr in den Vordergrund stellen, wie sie gegenüber dem ‚People‘-Magazin verrät: „Frauen sind schrecklich darin, sich selbst an erste Stelle zu setzen. Und das Ding, das leidet, ist deine Gesundheit. Deshalb würde ich jede Frau, die herkommt, ermutigen, ihre eigene Fürsprecherin zu sein, weil du auf den Test bestehen musst oder auf das Ultraschallbild – bestehe auf den zusätzlichen Schritt.“

Ein „Nein“, wenn es um die Gesundheit geht, solle „nicht akzeptiert“ werden.