Sonntag, 17. September 2017, 12:50 Uhr

Kate Winslet: Selbst der Schlaf wird zum Projekt

Kate Winslet hat eine schwere Zeit damit, einmal nichts zu tun. Die ‚The Mountain Between Us‚-Darstellerin kann nicht wirklich abschalten, wenn sie Drehpausen hat.

Kate Winslet: Selbst der Schlaf wird zum Projekt
Foto: WENN.com

Als Mutter von drei Kindern hat die erfolgreiche Schauspielerin wohl generell alle Hände voll zu tun und so sollten Drehpausen eigentlich dazu anspornen, das Ganze einmal etwas langsamer angehen zu lassen. Nicht bei Winslet – ihr fällt es nämlich eher schwer, einmal nichts zu tun: „Ich kann Massagen oder Spa-Tagen nichts abgewinnen – ich denke, ich würde nur an all die Dinge denken, die ich tun müsse, wenn ich zurück bin […] Wenn ich nicht arbeite, mache ich Schlaf fast zu einem Projekt. Ich schlafe nicht während des Tages oder so, aber ich versuche nicht bis Mitternacht wach zu bleiben und Dinge zu tun.“

„Mach weiter, aber beschwere Dich nicht“

Die Hollywood-Schönheit gibt immer alles, weil sie wisse, dass „niemand sonst es verdammt nochmal für dich tun würde.“ Winslet möchte niemand anderen für ihre Fehler verantwortlich machen, deshalb lautet ihr Motto auch „Grabe tief, mach weiter, und beschwer dich nicht.“

Winslet weiß einfach, dass der Erfolg Einsatz fordert – jedoch sei ihr auch bewusst, wie „glücklich“ sie sich für ihre Karriere schätzen kann. So offenbart sie gegenüber dem ‚Glamour‘-Magazin, dass sie eben nicht wie andere Leute zwischen ihren Schauspielrollen noch anderen Jobs nachgehen müsse. Vor allem ihre legendäre Rolle in ‚Titanic‘ habe es ihr ermöglicht, unabhängig zu sein.