Dienstag, 19. September 2017, 18:55 Uhr

"Die Höhle der Löwen": Die hier sind in der 3. Folge dabei

Auch in der heutigen Folge von „Die Höhle der Löwen“ kämpfen die Investoren Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel und – neu dabei – Dagmar Wöhrl um die Gründer mit den besten Geschäftsideen.

"Die Höhle der Löwen": Die hier sind in der 3. Folge dabei
Die Investoren Judith Williams und Carsten Maschmeyer nehmen das Angebot von „Grace Flowerbox“ unter die Lupe. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Und jeder „Löwe“ will seinen Anteil! Kommt es schließlich zwischen „Löwen“ und den Start-ups zum Deal, warten auf die Jung-Unternehmer nicht nur die nötige Finanzspritze, sondern außerdem die jahrelange Erfahrung und Expertise der Investoren. Wie immer stellen wir die Aspiranten ausführlich vor.

Außerdem gibt es heute ab 20.15 Uhr ein Wiedersehen mit Bataillon Belette aus Herrenberg (Investor: Ralf Dümmel) und Popcornloop aus Nürnberg (Investorin: Judith Williams).

"Die Höhle der Löwen": Die hier sind in der 3. Folge dabei
Nadine Sydow und Dr. Peter Rehders präsentieren „Schnexagon“. Foto: MG RTL D / Frank Hempel

SCHNEXAGON aus Kiel

Biologin Nadine Sydow (30) und ihr „Juniorpartner“ Dr. Peter Rehders (56) wollen mit SCHNEXAGON allen schneckengeplagten Hobbygärtnern eine ungiftige und ökologische Alternative zu den bisherigen Mitteln auf dem Markt bieten. Mit SCHNEXAGON haben die beiden einen Anstrich für Hochbeete, Beetumrandungen, Gewächshäuser und Töpfe entwickelt, auf dem die gefräßigen Schädlinge nicht haften können.

Um ihre Fühler auch ins Ausland ausstrecken zu können, benötigen die beiden Gründer ein Investment von 500.000 Euro und bieten dafür 10 Prozent Firmenanteile.

"Die Höhle der Löwen": Die hier sind in der 3. Folge dabei
Steffen Tröger aus Berlin präsentiert mit „BigBox Berlin“ die Möglichkeiten von umgebauten Seecontainern. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

BigBox Berlin aus Berlin

Mit Steffen Tröger werden ausgediente Hochseecontainer zu Schließfachsystemen für Großveranstaltungen – oder zu moderner Event-, Gastronomie-, Arbeits- und Wohnarchitektur! In der „Höhle der Löwen“ präsentiert der 30-Jährige seine Bühnenbox, für einen Auftritt der besonderen Art und die Poolbox, die zum Schwimmen einlädt. Als nächstes plant der Berliner eine Wohnbox.

Um seine Pläne durchzuführen braucht Steffen Kapital: „Ich hoffe, dass die Löwen meine Container mit 300.000 Euro füllen!“ Dafür bietet er 10 Prozent seines Unternehmens.

"Die Höhle der Löwen": Die hier sind in der 3. Folge dabei
Nina Wegert und Kirishan Selvarajah aus Berlin präsentieren einen Blumenversand in Hutboxen. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

GRACE Flowerbox aus Berlin

Die beiden Blumen-Fans Nina Wegert (25) und Kirishan Selvarajah (25) wollen in die verstaubte Blumenbranche frischen Wind bringen und haben dazu ihren Blumenlieferservice GRACE Flowerbox ins Leben gerufen. Ihre Blumensträuße kommen nicht einfach nur gebunden beim Kunden an, sondern werden in einem speziellen Karton besonders schön präsentiert. Zu ihrem Sortiment gehören auch ihre „Infinity Rosen“. Sie wurden speziell konserviert, um sie für mindestens ein Jahr haltbar zu machen.

In der „Höhle der Löwen“ erhoffen sie sich ein Investment in Höhe von 150.000 Euro und bieten im Tausch 10 Prozent Firmenanteile.

Five Skincare aus CH-Zürich

„Ich mache Pflegeprodukte, die für jeden absolut verständlich sind.“ Anna Pfeiffer (35) setzt bei ihren Naturprodukten auf das Prinzip „Weniger ist Mehr“: Anders als die meisten Duschgels, Peelings oder Tagescremes mit einer ellenlangen Liste an Inhaltsstoffen, enthält die Naturkosmetik der gelernten Grafikdesignerin maximal fünf Inhaltsstoffe. Derzeit beliefert die 35-Jährige ausschließlich ihre Schweizer Heimat.

Um auch den Markt in Deutschland und ganz Europa zu erobern, benötigt Anna die Hilfe der „Löwen“ und ein Investment von 70.000 Euro. Dafür bietet sie 20 Prozent Firmenanteile.

"Die Höhle der Löwen": Die hier sind in der 3. Folge dabei
Anna Pfeiffer präsentiert ihr Produkt „Five Skincare“

GETAWAY aus Berlin

Täglich 23 Stunden steht ein Auto im Durchschnitt in Deutschland ungenutzt herum. „Von unserem Service profitieren alle Autofahrer in Deutschland“, verspricht Edgar Scholler. Mit seinem Unternehmen GETAWAY hat der 31-Jährige die erste smartphone-only Autovermietung von Privat-zu-Privat geschaffen. Das Prinzip ist einfach: Wer sein Auto parkt, kann es über sein Handy spontan über die GETAWAY-Flotte zur Vermietung freigeben und so bares Geld verdienen. Versicherte und verifizierte Nutzer können verfügbare Autos sofort mieten und losfahren.

Für den Ausbau des Fuhrparks benötigt der studierte Kommunikationswirt 800.000 Euro Kapital. Dafür bietet er 20 Prozent seiner Firma.

"Die Höhle der Löwen": Die hier sind in der 3. Folge dabei
Edgar Schöller (r.) mit „Getaway“ eine App um private Autos zu vermieten. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Parodont Creme aus Berlin

Ismail Özkanli (44) und sein Vater Hüsnü Özkanli (66) sind auch beruflich ein starkes Team. Als Zahnarzt kennt sich Ismail mit der Volkskrankheit Zahnfleischbluten aus: Ca. 20 Millionen Deutsche leiden an Parodontitis, die bis zum Zahnverlust führen kann. Gemeinsam mit seinem Vater hat der türkischstämmige Berliner ein Mittel entwickelt, das diesem Leiden ein für allemal ein Ende setzen soll: Eine Creme, die Zahnfleischentzündungen und -blutungen behandelt und vor allen Dingen bewirkt, dass sich das Zahnfleisch wieder an den Zahn heftet. „Wir brauchen nun Investoren und starke Partner, die unsere Parodont Creme weltweit bekannt machen“, wünscht sich Ismail.

Für ein Investment von 100.000 Euro sind die beiden Gründer bereit, 30 Prozent ihrer Firma an die „Löwen“ abzutreten.

"Die Höhle der Löwen": Die hier sind in der 3. Folge dabei
Dr. Med. Dent. Ismail Özkanli (l.) und Hüsnü Özkanli präsentieren die „Parodontcreme“. Foto: MG RTL D / Frank Hempel