Dienstag, 19. September 2017, 18:31 Uhr

Menowin Fröhlich ganz entspannt in der Reha-Klinik

Menowin Fröhlich geht es in der Entzugsklinik so gut, dass er sogar länger bleiben möchte. Gegen sein vorheriges Gefängnisurteil legte der ehemalige ‚Deutschland sucht den Superstar‘-Kandidat Berufung ein und endete daraufhin in einer Entgiftungsklinik in der Nähe von Hannover.

Menowin Fröhlich ganz entspannt in der Klinik
Foto: RTL II

Somit entkam er zwar einem befristeten Leben hinter Gittern, muss sich jedoch nun tatsächlich seiner Sucht stellen und das Ganze professionell behandeln lassen. Auch wenn sich so eine Rehabilitationsmaßnahme erst einmal hart anhört, so scheint es dem 30-Jährigen ganz gut zu tun und wirklich zu helfen.

Menowin über seinen Reha-Aufenhalt

Gegenüber ‚Bild.de‘ beschreibt er seinen Alltag in der Klinik und schildert einen ganz gewöhnlichen Tag: „Zuerst war ich beim kognitiven Training, um meine Konzentration und mein Gedächtnis zu schulen. Dafür musste ich zum Beispiel Zahlen kombinieren. Danach geht es zum Gruppengespräch zum Thema Depression. Mich interessiert das und es ist schon hart, wenn man hört, was andere Leute dort erzählen. Nach dem Mittagessen gibt es dann autogenes Training. Hier geht es um das Entspannen, ich muss dann zum Beispiel auf einem Stuhl sitzen und mich zu ruhiger Musik innerlich fallen lassen.“

Menowin Fröhlich ganz entspannt in der Klinik
Menowin mit Freundin Senay und Sohn. Foto: RTL II

Nach diesem strukturierten Programm nehme er sich Zeit für sich selbst und lasse den Abend dann noch mit Sport ausklingen. Der Sänger glaubt an den Erfolg durch den neuen Alltag, den er in der Reha erfährt und habe den Ärzten sogar gesagt, dass er „länger bleiben will.“ Der Aufenthalt ermöglicht ihm eine völlig andere, fördernde Erfahrung und er habe dadurch tatsächlich geschafft, sich von den Drogen fernzuhalten: „Ich mach hier Dinge, die ich seit Jahren nicht mehr gemacht habe […] Kaum zu glauben, aber hier bin ich wirklich clean. Kein Alkohol, keine Drogen.“

Menowin ist derzeit in der RTL-II-Reality-Doku „Echt Familie – Das sind wir“, immer montags 21.15 Uhr zu sehen.

Menowin Fröhlich ganz entspannt in der Klinik
Menowin mit seinem Söhnchen Vioness. Foto: RTL II