Mittwoch, 20. September 2017, 21:25 Uhr

Alles über die Bierbauchtasche!

Für alle Herren der Schöpfung, die schon immer einmal einen kleinen Bierbauch ohne viel Aufwand und gesundheitliche Probleme haben wollten, gibt es jetzt den neuesten ekeligen Modeschrei: Nach dem Männerbrust-Badeanzug kommt nun die Bierbauchtasche zum Umschnallen!

Praktisch ist das Teil neben seinem schicken Aussehen auch noch, denn man kann darin alles verstauen, was ihm wichtig ist.

Der Mann von Welt hat dabei die Wahl zwischen unterschiedlichen Modellen, je nachdem, ob er eine mehr haarige Version wie das Model „The Sherman“ oder das haarfreie Pendant „The Bobby“ bevorzugt. Natürlich gibt es auch eine farbige Version („The Derek“) und ein Modell mit gleich mehreren Speckröllchen („The Magnus“).

Kleiner Bierbauch liegt im Trend

Erfinder dieses Papa-Plauze-Teils, das die Welt nicht braucht ist übrigens der 27-jährige Londoner Albert Pukies, der seinen Lebensunterhalt normalerweise als Art Director verdient. Die Inspiration dahinter wäre aus vielen Posts gekommen, die er gelesen habe und in denen Männer mit kleinem Bierbauch als „cool“ bezeichnet wurden. Gegenüber der britischen Ausgabe der ‚Huffington Post’ erklärte er: „Ich glaube, dass die Leute sie aus diesem Grund wollen. Man kann einen solchen Körper ohne irgendwelche gesundheitlichen Probleme bekommen.“

Zahlreiche Bierdosen en masse herunterkippen oder sich etliche Maß Bier auf dem Oktoberfest zu gönnen gehören also der Vergangenheit an. Die Bierbauchtasche bietet nämlich einen Speckbauch ganz ohne Schädigung der Leber und ganz nebenbei wird man dabei der „Traum der Damenwelt“ – wenn man Berichten Glauben schenken darf. 2015 setzte nämlich ein College-Student das Gerücht in die Welt, dass „Mädchen überall auf der Welt  [bei einem bestimmten männlichen Körperbau] verrückt spielen.“ Dessen Merkmal: „ein gutes Gleichgewicht zwischen einem Bierbauch und Training.“

Zuviel Masse darf es demnach also nicht sein, aber in Richtung Sixpack sollte es bitteschön auch nicht gehen. Das Gerücht, dass der Großteil der Damenwelt auf diese Sorte Männertyp mit ein wenig Bierbauch steht, hält sich bis heute.

Bierbauchtasche soll produziert werden

Hat Albert Pukies (der übrigens selbst keinen Bierbauch hat – nicht einmal einen kleinen) mit seinen gewöhnungsbedürftigen Taschen, von denen er schon einige designt hat, die aber bisher noch nicht offiziell zu haben sind, also wirklich eine lukrative Marktlücke entdeckt? Er verriet gegenüber der ‚Huffington Post’: „Es ist ganz offensichtlich als Witz gemeint, aber ich möchte sie wirklich produzieren. Im Moment suche ich nach Herstellern dafür.“

Der Brite verriet weiter, dass er sie für etwa 30 Dollar (umgerechnet etwa 25 Euro) das Stück verkaufen möchte und eine Kickstarter-Kampagne in Betracht ziehe. Dann ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis die Männerwelt die Straßen mit diesen „trendigen“ Bauchtaschen zum Umschnallen bevölkert…(CS)