Mittwoch, 20. September 2017, 8:55 Uhr

Demi Lovato ließ Snoop Dogg bei Hausparty lieber kiffen

Sahneschnittchen Demi Lovato traute sich nicht, Snoop Dogg das Kiffen zu verbieten. Die ‚Sorry Not Sorry‘-Interpretin hatte gerade eine Trennung hinter sich, als sie eine Hausparty veranstaltete, bei der der Rapper mit French Montana, Ty Dolla $ign und Wiz Khalifa auftauchte.

In der US-amerikanischen ‚Tonight Show Starring Jimmy Fallon‘ erzählte die Sängerin über den kuriosen Abend: „Eines Tages dachte ich mir ‚Ich will Leute einladen!‘ Ich hatte gerade eine Trennung hinter mir. Ich war gerade Single. Ich dachte mir ‚Ich will Leute kennen lernen‘. Dann dachte ich mir ‚Warte mal, ich wollte einfach nur ein paar Leute zum Abhängen da haben‘. Und dann war mein Haus plötzlich überall voll von Gras-Rauch. Ich sagte nur ‚Drinnen wird nicht geraucht, raus mit euch, raus!‘ Aber ich konnte Snoop nicht sagen, dass er im Haus nicht rauchen darf. Also sagte ich nur ‚OK Snoop. Mach was du willst.'“

Demi Lovato ließ Snoop Dogg bei Hausparty lieber kiffen
Foto: WENN.com

Demi Lovato will ansonsten immer ehrlich sein

Und auch wenn sich Demi gegenüber dem Kult-Kiffer nicht traute, ehrlich zu sein, findet sie doch, dass die Wahrheit immer noch am Besten ist. Im Interview mit dem ‚Fabulous‘-Magazin erklärte die Sängerin vor einiger Zeit: „Es ist wichtig, ehrlich zu sein. So zu sein war immer natürlich für mich. Ich bin mit so vielen brutal ehrlichen Familienmitgliedern aufgewachsen, die mich nicht anders sein ließen. Sie machen die Sachen für mich real und helfen mir, auf dem Teppich zu bleiben.“