Donnerstag, 21. September 2017, 13:50 Uhr

Foo Fighters wundern sich sehr über Justin Bieber

Endlich spricht mal einer die Wahrheit aus über die in Mode gekommenen Praktiken der verlogenste Branche berhaupt! Die Foo Fighters glauben, dass es einen anderen als den angegebenen Grund dafür gab, dass Justin Bieber den Rest seiner ‚Purpose‘-Welttournee abgesagt hat.

Foo Fighters wundern sich sehr über Justin Bieber
Chrtis Shiflett von den Foo Fighters. Foto: PNP/WENN.com

Der ‚Sorry‘-Hitmacher gab bekannt, an einem „Erschöpfungszustand“ zu leiden und cancelte die für Juli vorgesehenen Konzerte. Doch bis heute sind die wahren Gründe unbekannt. Foo Fighters-Gitarrist Chris Shiflett ist aber der Meinung, dass man allein deshalb keine Tour vorzeitig beenden würde. Gegenüber der Zeitung ‚Daily Star‘ sagt der 46-Jährige: „Was auch immer die Leute der Presse erzählen, normalerweise ist das etwas, was der Sprecher erfunden hat und in Wirklichkeit gibt es einen anderen Grund – etwas, was hinter den Kulissen vonstattengeht.“

Sänger und Frontmann der Rockband, Dave Grohl, fiel zum Beispiel einmal während eines Konzertes von der Bühne – und fuhr mit der Show fort, trotz eines gebrochenen Beins.

„Manchmal passieren Konzertabsagen“

Chris erklärt weiter: „Ich hasse es, Konzerte abzusagen, sogar wenn es einen richtig guten Grund dafür gibt. Manchmal passiert nun mal Sch***e, manchmal gibt es einen familiären Zwischenfall, manchmal verletzt sich jemand und es fühlt sich immer noch sch***e an, deshalb versuchst du, dass es das nicht tut. Zum Glück bin ich in einer Band und jeder von uns macht das durch.“

Justins Sprecher Scooter Braun erklärte, dass sich der 23-Jährige zur Absage selbst äußern wird, aber erst, wenn die richtige Zeit gekommen ist.

Dem Frühstücksfernsehen ‚CBS This Morning‘ schilderte er: „Die Leute denken schon wieder, er habe irgendwelche Probleme. Was ist los mit ihm? Er scheint wieder in ein… dunkles Loch zu fallen. Ist es wahr? Nicht wahr? Er wird den Leuten den Grund verraten, wenn er dazu bereit ist, zu sagen, was wirklich passiert ist. Aber ich denke, dass er diese Entscheidung getroffen hat, wie er sagte, um sich selbst zu schützen.“