Freitag, 22. September 2017, 12:50 Uhr

Khloé Kardashian dachte, Lamar Odom sei tot

Khloé Kardashian musste unter einem perfiden Fake-Account leiden. Die 33-jährige Reality-TV-Darstellerin hatte ihre Scheidung von dem Basketballspieler erst einmal auf Eis gelegt, nachdem der Sportler bewusstlos in einem Bordell in Nevada aufgefunden worden war.

Khloé Kardashian dachte, Lamar Odom sei tot
Foto: Patricia Schlein/WENN.com

In einem Promo-Clip der Spezialfolge von ‚Keeping Up With the Kardashians‘ anlässlich dessen 10-jährigen Jubiläums verriet die hübsche Blondine nun, dass sie davon ausgegangen sei, dass ihr Ex-Freund bereits tot sei: „Ich saß im Flieger und man sagte mir, dass er tot sei. Irgendjemand muss es sich ausgedacht haben. Ich schrie einfach nur. Das Traumatischste, das dir passieren kann, ist, die Emotionen zu durchleben, als wenn jemand Nahestehendes gestorben wäre. Wenn du dann aber erfährst, dass diese Person doch noch am Leben ist, drehst du durch. Mit so vielen, unterschiedlichen Emotionen kann ein Mensch nicht umgehen.“

„Lamar Odom ist gestorben „

Aber nicht nur Khloé, die im vergangenen Jahr die Scheidung von Lamar Odom nachgeholt hatte, ging von dem Tod des Amerikaners aus. Auch ihre 21-jährige Halbschwester Kendall Jenner berichtet laut ‚People‘ in dem Clip: „Ich landete gerade in London und die erste Nachricht, die sich öffnete, war von Kim, in der sie mir mitteilte, dass Lamar gestorben sei. Ich fing sofort im Flugzeug an zu weinen, bis ich eine weitere Nachricht bekam, in der stand ‚Okay, tatsächlich lebt er noch, aber ihm geht es nicht gut‘. Mir ging es also so schlecht, weil ich mich gerne noch verabschiedet hätte, wenn er wirklich gestorben wäre.“

Die 36-jährige Schwester der beiden, Kim, stellte jedoch schnell klar, dass es nicht sie gewesen sei, die die falsche Nachricht verbreitet hatte: „Jemand muss sich einen Fake-Account erstellt und mir die falschen Informationen zugeschickt haben.“