Montag, 25. September 2017, 10:57 Uhr

Mark Wahlberg: Ist seine Burger-Kette pleite?

Mark Wahlbergs Burger-Kette soll pleite sein. Der Schauspieler hatte 2011 mit seinen Brüdern Donnie und Paul ‚Wahlburgers‘ gegründet. Offenbar sieht es mit dem Unternehmen nicht so gut aus, denn laut ‚New York Post‘ soll nun ein Restaurant bereits zugemacht haben.

Mark Wahlberg: Ist seine Burger-Kette pleite?
Foto: Judy Eddy/WENN.com

Grund dafür sollen finanzielle Schwierigkeiten sein, so sollen die Mietkosten nicht bezahlt worden sein sowie diverse Rechnungen. Ein anderes Restaurant am Times Square konnte hingegen gar nicht eröffnet werden. Ein Unternehmenssprecher erklärte allerdings: „Wahlburgers musste sein Restaurant in Coney Island (New York) aufgrund einer Reihe von Faktoren schließen. Die gleiche Gruppe Franchisenehmer war dabei, das Lokal am Time Square zu errichten. In beiden Fällen haben die Franchisenehmer nicht in Übereinstimmung mit den Geschäftspraktiken und Markenstandards von Wahlburgers operiert.“

Bald wieder geöffnet?

Angeblich seien die Wahlbergs zuversichtlich, dass beide Restaurants bald ihre Toren öffnen können. Dass Wahlberg auch bei Meldungen wie diesen nicht so leicht ins Schwitzen gerät, ist bereits bekannt.

Zumindest laut seinem ‚Daddy’s Home‘-Kollegen Will Ferrell bleibt der Hollywoodstar zu seinem Unverständnis buchstäblich cool. Bei einem Auftritt der beiden bei Ellen DeGeneres beschreibt der 50-jährige Ferrell das ungewöhnliche Talent: „Er schwitzt nie. Wir haben Interviews zusammen gemacht und plötzlich fing ich damit an, reichlich zu schwitzen. Und Mark sagte nur ‚Was ist los? Alles in Ordnung mit dir?'“ Ferrell nach könne Wahlberg einen „Anzug aus Wolle mit Krawatte“ anhaben und immer noch „perfekt aussehen.“