Dienstag, 26. September 2017, 17:23 Uhr

Andrew Garfield sucht die ganz große Herausforderung

Andrew Garfield will mit seinen Filmrollen einen Einfluss auf die Welt ausüben. Der britische Schauspieler wurde dank seiner Rolle in ‚The Amazing Spider-Man‘ weltberühmt.

Andrew Garfield sucht die ganz große Herausforderung
Foto: WENN.com

Seitdem hat er seine Filmographie um so eindrucksvolle Streifen wie das Weltkriegsdrama ‚Hacksaw Ridge‘ und den Historienfilm ‚Silence‘ von Martin Scorsese erweitert. Im Gespräch mit dem Londoner ‚Time Out‘-Schwulen-Magazin erklärt der 34-Jährige, dass seine Rollenwahl nicht von ungefähr kommt: „Ich suche nach Dingen, die herausfordernd sind und dem Publikum etwas Sinnvolles vermitteln. Wenn ich die meisten Filme betrachte, die ich gemacht habe und sagen kann, dass dies der Fall ist, dann macht mich das glücklich, weil ich weiß, dass mein Herz an jedem davon hängt.“

Wir erleben gerade eine kranke Zeit

Für ihn sei seine Arbeit „eine Erinnerung daran, was wichtig und bedeutend im Leben ist“. Der Darsteller schildert: „Das menschliche Leben ist gerade so austauschbar. Wir erleben gerade eine sehr kranke Zeit in der westlichen Zivilisation, also will ich Teil davon sein, das Publikum und die Kultur mit etwas zu füttern, das uns wieder zusammenführen will.“

In seinem neuesten Film ‚Breathe‘ – dem Regiedebüt von Andy Serkis – verkörpert Garfield den mit Polio diagnostizierten Robin Cavendish, der vom Hals abwärts gelähmt ist. Obwohl ihm die Ärzte anfangs sagen, dass er nur noch wenige Monate zu leben hat, trotzt er allen Prognosen und setzt sich für andere Betroffene ein.

Der Star zeigt sich tief beeindruckt von der Geschichte: „Ich kann eine wahre Story über das Beste, was wir als Menschen fähig sind zu tun, erzählen: Wir können eine Gemeinschaft kreieren, aufeinander aufpassen und für unsere Rechte kämpfen. Robin hat eine Brücke zwischen den Leuten mit und den Leuten ohne Behinderung gebaut und uns erinnert, dass wir alle es verdienen, volle und erfüllte Leben zu leben, egal, welche Begleitumstände wir in unseren Leben haben.“