Donnerstag, 28. September 2017, 15:17 Uhr

Sängerin Joy Fleming gestorben

Mit Hits wie „Mannnemer Dreck“ und „Neckarbrückenblues“ wurde Joy Fleming einst berühmt. Jetzt ist die Sängerin mit der gewaltigen Blues-Stimme gestorben.

Sängerin Joy Fleming gestorben
Joy Fleming hatte eine außergewöhnliche Stimme. Foto: Georg Göbel

Die Sängerin starb im Alter von 72 Jahren, wie ihr Sohn und ihr Manager heute bestätigten. Zunächst hatte der SWR zuerst darüber berichtet. „Mit ihr verlieren wir eine großartige Sängerin, eine aufopferungsvolle Mutter und eine liebevolle Lebensgefährtin, welche voll im Leben stand“, hieß es in einer heute veröffentlichten Mitteilung.

Joy Fleming trat auch beim ESC an

Joy Fleming, die eigentlich Erna Liebenow heißt, vertrat Deutschland 1975 beim Grand Prix (heute Eurovision Song Contest) mit dem Song „Ein Lied kann eine Brücke sein“, landete damals jedoch weit hinten. Über 40 Jahre lebte die Sängerin auf einem Bauernhof in Sinsheim bei Mannheim mit ihrem französischen Lebenspartner.

Die Künstlerin mit der schwarzen Soulstimme hatte Anfang der 70er Jahre mit dem Mannheimer Mundartstück „Neckarbrückenblues“ einen Hit gelandet, der sie weit über die Stadt hinaus bekannt machte. Fleming sang für die TV-Show „Das Glücksrad“ 1991 den Titelsong. (dpa/KT)

Sängerin Joy Fleming gestorben
Joy Fleming ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Foto: Horst Ossinger