Donnerstag, 28. September 2017, 22:47 Uhr

"The Wailing - Die Besessenen": Eine mysteriöse Welle der Gewalt

Na Hong-jins übersinnliches Meisterwerk „The Wailing“ wurde 2016 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes im Rahmen des offiziellen Programms gezeigt. Der Film „erhebt das Genre-Kino zu einer wahren Kunst“, hieß es bei „Screen Anarchy“.

"The Wailing - Die Besessenen": Eine mysteriöse Welle der Gewalt
Foto: Alamode

Nervenaufreibendes Genrekino, atmosphärische Landschaftsaufnahmen Südkoreas und die Frage nach der Existenz der Menschheit – Na Hong-jins neuester Film ist wahrhaft atemberaubend. Homekinostart ist am 12. Oktober.

Wer steckt hinter der Mordserie?

Eine Reihe von bestialischen Übergriffen und grausamen Morden erschüttert ein kleines Dorf in Südkorea. Scheinbar ohne jeglichen Grund greifen sich Nachbarn in brutalster Weise an. Der Dorfpolizist Jong-gu bemüht sich um Aufklärung, doch es gibt keine erkennbare Erklärung für die Welle an Gewalt. Umso schneller kochen die Gerüchte und Schuldzuweisungen hoch.

Es heißt, ein japanischer Einsiedler, der seit kurzem in einer Hütte im Wald haust, stecke hinter der Mordserie. Die Lage droht zu eskalieren, als eine dämonische Macht von der Tochter des Polizisten Besitz ergreift. Um sie zu retten, setzt Jong-gu auf die Hilfe eines Schamanen und entfesselt dabei die wahre Macht des Bösen…

"The Wailing - Die Besessenen": Eine mysteriöse Welle der Gewalt
Foto: Alamode