Freitag, 29. September 2017, 11:40 Uhr

Niall Horan hält sich lieber zurück

Niall Horan war immer schon ein ruhiger Typ. Für den 24-jährigen Sänger ist es eine komplett neue Erfahrung, als Solo-Künstler unterwegs zu sein. Bei One Direction, so verrät Niall im Interview mit ‚Shortlist‘, habe er seinen Bandkollegen immer den Vortritt gelassen, doch nun stehe er konstant im Mittelpunkt.

Niall Horan hält sich lieber zurück
Foto: DJDM/WENN.com

„Bei 1D war ich viel ruhiger als die anderen Jungs. Ich habe meistens nur eine Handvoll Fragen beantwortet und ließ den anderen den Vortritt. Jetzt dreht sich alles um mich. In so einer Riesen-Band zu sein fühlt sich an wie den Mount Everest zu besteigen. Ich weiß nicht, ob ich nochmal sowas Großes schaffe. Aber damit bin ich zufrieden“, erklärt er.

Erst diese Woche musste der Musiker ein geplantes Konzert in Mexiko-Stadt absagen, da er um die Sicherheit seiner Fans fürchtete. Letzte Woche wurde Mexiko von einem schweren Erdbeben getroffen, weshalb Niall den Auftritt in der ‚El Plaza Condesa‘-Konzerthalle schlussendlich cancelte.

Fans in Mexiko halten zu ihm

Auf seinen Social Media-Kanälen schrieb der Musiker: „Unglücklicherweise muss ich meine kommende Show in Mexiko-Stadt wegen der letzten tragischen Ereignisse dort canceln. Ich bin sehr dankbar für die überwältigende Unterstützung, die ich von Fans in Mexiko bekomme. Es war eine schwere Entscheidung und sie wurde in größter Anteilnahme und Sorge um die Sicherheit meiner Fans getroffen.“

Das neue Album ‚Flicker‘ soll am 20. Oktober erscheinen.