Sonntag, 01. Oktober 2017, 13:36 Uhr

Cara Delevingne macht Mut

Cara Delevingne hat sich schon immer anders als die anderen gefühlt. Die schöne Britin wird bald ihre Memoiren veröffentlichen, in denen sie sehr offen über ihre Probleme als Heranwachsende berichtet.

Cara Delevingne macht Mut
Foto: Tony Oudot/WENN

Gegenüber dem Magazin ‚The Edit‘ des Onlineshops ‚Net-A-Porter‘ erklärte sie, dass sie anderen Teenagern damit Mut machen und ihnen zeigen möchte, dass sie nicht allein sind: „Als Kind fühlte ich mich immer komisch und anders. Ich konnte dieses Gefühl weder verstehen, noch ausdrücken.“

Die Zeit vergeht, Gefühle auch

Das Model, das derzeit für ‚Carnival Row‘ in Prag mit schwarzem Haupthaar vor der Kamera steht, erklärte weiter: „Ich wünschte, ich hätte mich einfach in den Arm nehmen können. Ich wünschte, ich hätte gewusst, dass es mich irgendwo da drinnen gab, dass ich nicht mein eigener Feind war. Dass, wenn man am Leben festhält – als Teenager kann es wie eine Achterbahn zur Hölle sein, so wie bei mir – man es übersteht. Die Zeit verstreicht, Gefühle vergehen, es wird besser.“

Obwohl die Schauspielerin aus einem wohlhabenden Elternhaus stammt, hatte sie mit Selbstzweifeln zu kämpfen und versteckte lange ihr wahren Gefühle. Deswegen erlitt sie mit nur 15 Jahren einen Zusammenbruch und wurde von der Schule genommen.