Sonntag, 01. Oktober 2017, 19:31 Uhr

Denis Villeneuve ist der Mann hinter "Blade Runner 2049"

Am 5. Oktober 2017 ist es endlich soweit: Mit „Blade Runner 2049“ kommt einer der meist erwarteten Filme des Jahres in die deutschen Kinos.

Denis Villeneuve ist der Mann hinter "Blade Runner 2049"
Foto: IPA/WENN.com

30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films fördert ein neuer Blade Runner (Ryan Gosling) ein lange unter Verschluss gehaltenes Geheimnis zu Tage und auch auf ein Wiedersehen mit dem legendären LAPD Blade Runner Rick Deckard (Harrison Ford) können sich die Fans freuen. Die Regie für den bildgewaltigen Actionfilm übernahm der kanadische Regisseur und Drehbuchautor Denis Villeneuve, den wir in unserem Feature näher vorstellen.

Erster Spielfilm 1998

Villeneuve gilt als einer der talentiertesten Filmemacher seiner Generation und eröffnet mit seinen Filmen immer wieder neue Blickwinkel und auch „Blade Runner 2049“ prägte der Frankokanadier mit seinem Stil. Bereits zu Beginn seiner Karriere konnte der in Québec geborene Regisseur Kritiker von seiner Arbeit überzeugen und seine Filme wurden schnell zu Festival-Lieblingen. Nach zahlreichen Musikvideos und Kurzfilmen veröffentlichte er 1998 seinen ersten Film in Spielfilmlänge.

DER 32. AUGUST AUF ERDEN erregte internationales Aufsehen und feierte bei den Filmfestspielen von Cannes Premiere. Auch sein zweiter Spielfilm, das außergewöhnliche Drama MAELSTRÖM, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der FIPRESCI-Preis auf der Berlinale, und verhalf Denis Villeneuve zum internationalen Durchbruch. 2008 veröffentlichte der Frankokanadier seinen Kurzfilm NEXT DOOR, der auf über 150 Filmfestivals auf der ganzen Welt gezeigt wurde und über 50 Auszeichnungen erhielt.

Hollywood-Durcbruch mit „Prisoners“ und Hugh Jackman

Seine erste Oscar-Nominierung erhielt Denis Villeneuve 2011 für sein französischsprachiges Drama DIE FRAU DIE SINGT – INCENDIES, das von Kanada als „Bester fremdsprachiger Film“ ins Rennen um den begehrtesten Filmpreis geschickt wurde. 2012 folgte sein erster englischsprachiger Film ENEMY, in dem Jake Gyllenhaal die Hauptrolle übernahm. Gemeinsam mit Hugh Jackman überzeugte Jake Gyllenhaal auch in dem Drama PRISONERS, mit dem der Filmemacher 2014 sein Hollywood-Debut feierte.

Denis Villeneuve ist der Mann hinter "Blade Runner 2049"
V.l.n.r.: Regisseur Denis Villeneuve, Ana de Armas, Ryan Gosling, Harrison Ford und Sylvia Hoeks. Foto: SonyPictures

Im Jahr darauf gelang Villeneuve mit SICARIO erneut ein Erfolg, mit dem er Kritiker und Zuschauer gleichermaßen überzeugen konnte. Der Thriller mit Emily Blunt, Benicio del Toro und Josh Brolin feierte in Cannes Premiere und wurde insgesamt für drei Oscars nominiert.

Zuletzt faszinierte Denis Villeneuve das Publikum mit dem Science-Fiction-Drama ARRIVAL, in dem u.a. Amy Adams und Jeremy Renner zu sehen sind. Der Film feierte weltweite Erfolge an den Kinokassen und wurde für acht Academy Awards nominiert, darunter als „Bester Film“ und Villeneuve selbst als „Bester Regisseur“.

Denis Villeneuve ist der Mann hinter "Blade Runner 2049"
Foto: SonyPictures

Villeneuve erfüllt sich einen Traum

Mit BLADE RUNNER 2049 realisierte Denis Villeneuve, der selbst großer Fan des Original-Films ist, seinen eigenen großen Traum: „Ich erinnere mich lebhaft daran, wie ich Blade Runner das erste Mal gesehen habe und überwältigt von der wie ich finde großartigsten Anfangsszene der Filmgeschichte war“, erzählt Villeneuve. „Aus ästhetischer Sicht war Blade Runner eine Revolution. Er war etwas, das ich noch nie gesehen hatte und beeinflusste mich nachhaltig“, so der Regisseur weiter.

Ab dem 5. Oktober können sich Zuschauer nun von dem neuesten Werk des Ausnahmeregisseurs überzeugen, wenn der Film  in den deutschen Kinos startet. Die ersten Kritiken auf Twitter sind geradezu euphorisch!