Sonntag, 01. Oktober 2017, 16:17 Uhr

Justin Bieber: 10 kaum bekannte Facts

Justin Bieber ist erst 23 Jahre alt und hat schon unfassbar soviel erreicht. Seit fast zehn Jahren ist er jetzt ein Superstar. 2008 tauchte er plötzlich als kleiner süßer Boy á la Walt Disney auf. Grundschul-Girls und junge Mädchen überall auf der Welt vergötterten ihn.

Justin Bieber: 10 kaum bekannte Facts
Foto: WENN.com

Passend zum Image verliebte er sich dann auch noch in „Disney“-Starlet Selena Gomez. Doch dann kam der Image-Wandel zum Bad Boy. Ein Skandal folgte dem nächsten – Drogen, Verhaftung, Alkohol-Exzesse und die falschen Freunde.

Rasante Karriere zum ernstzunehmenden Musiker

2015 war diese späte Teenager-Phase der Rebellion zum Glück auch vorbei und der talentierte Musiker fand zur seiner eigentlichen Berufung zurück. Mit „Purpose“ veröffentlichte er ein Album, mit dem er alle überraschte. Denn plötzlich fanden auch coole Menschen und nicht nur Grundschülerinnen, seinen erwachsenen Sound echt Hammer. Die Songs „What Do You Mean“,“Sorry“ und „Love Yourself“ liefen für Monate überall auf Dauerschleife.

Justin Bieber: 10 kaum bekannte Facts
Klein-Justin im Oktober 2009. Foto: WENN

Heute mit nur 23 Jahren kann er auf  insgesamt fünf Alben mit schon über 21 Millionen verkauften Exemplaren zurückblicken Du denkst, du kennst dich aus mit Justin Bieber, dann check hier zehn kaum bekannte Facts über ihn.

10 weniger bekannte Fakten über Justin Bieber

1. Er kommt aus sehr einfachen Verhältnissen 

Als Justins Mutter ihn zur Welt brachte, war sie gerade mal 18 Jahre alt. Zehn Monate nach seiner Geburt trennten sich seine Eltern und seine Mama zog ihn alleine auf. Mit kleinen Bürojobs und dank einer billigen Sozialwohnung konnte sie die kleine Familie über Wasser halten.

2. Er hat deutsche Wurzeln

Seinen Namen hat Justin von seinem Opa väterlicherseits. Der kam als deutscher Immigrant nach Kanada.

3. Sein Vater war MMA-Fighter

Jetzt wissen wir, wo er sein Temperament her hat: Sein Papa Jeremy Bieber war ein professioneller MMA-Kämpfer.

4. Er ist ein musikalisches Genie

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Justin brachte sich selbst und mit Unterstützung seiner Kirche diese vier Instrumente Piano, Schlagzeug, Gitarre und Trompete bei. Sein erstes Schlagzeug bekam er mit fünf Jahren geschenkt.

5. Seine musikalischen Einflüsse sind R’n’B und Rock.

Durch seine Mama hörte er viel Boyz II Men und Michael Jackson. Durch seinen Papa viel Aerosmith, Metallica und Guns N‘ Roses.

6. Er leidet unter Platzangst

Justin ist kein Fans von wenig Platz in engen Menschenmassen und insbesondere Aufzüge sorgen bei ihm für Gänsehaut. Der Sänger leidet wie viele andere unter Platzangst.

7. Usher hat ihn nicht entdeckt

Dieses Gerücht hält sich seit Ewigkeiten, ist aber nicht wahr. Es war so: 2008 wurde der Musikmanager Scooter Braun auf Biebers YouTube-Videos aufmerksam. Mit der Erlaubnis seiner Mutter flog dieser Justin nach Atlanta um dort Demo-Aufnahmen zu machen.  Im Tonstudio lernte Justin dann Usher kennen, der zusammen mit Braun das Plattenlabel RBMG führte. Zusammen nahmen sie den Teenager sofort unter Vertrag.

8. Er hat erst einen Grammy

Trotz fast zehn Jahren im Business wurde der Musiker erst mit einem Grammy ausgezeichnet. Die begehrte Trophäe gewann er 2015 in der Kategorie „Beste Dance Recording“ für „Where Are Ü Now“. Für „Purpose“ wurde er immerhin vier Mal nominiert, ging aber komplett leer aus.

9. Er machte „Despacito“ zum Megahit

„Despacito“ von Daddy Yankee und Luis Fonsi war der Mega-Hit des Sommers, auch dank dem Feature mit Justin Bieber. Zu der Zusammenarbeit kam es sogar auf dessen Initiative. Justin war gerade mit seiner Tour in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota, als er den Song in einem Klub hörte. Er fand diesen so gut, dass er selbst nach einem Feature bat.

10. Er hat fünf Doppelgänger auf der Welt

In den Wachsfiguren-Museen von Madame Tussauds in London, Berlin, Amsterdam, New York City und Wien steht jeweils eine Figur des Pop-Megastars. (LK)