Dienstag, 17. Oktober 2017, 9:51 Uhr

Daniela Katzenberger kommt mit eigener Zeitschrift

Nach Barbara Schöneberger, Joko Winterscheidt und Johann Lafer kommt nun auch Daniela Katzenberger mit eigener Zeitschrift. Ob es ein einmaliges Projekt bleibt, soll sich zeigen.

Daniela Katzenberger kommt mit eigener Zeitschrift
Foto: Michelle Zillekens/WENN.com

Die „TV-Kultblondine“ gibt Tipps rund um Themen wie Schönheit, Fitness, Ernährung, Mode, Kinder oder Familie. Ob es eine Fortsetzung gibt, hängt von der Resonanz der Leserschaft ab. Die Zeitschrift, ganz im Stile der Boulevardblätter des Baier Verlages, heißt „Daniela Katzenberger“ und erscheint an diesem Mittwoch zum ersten Mal. Darin soll es vor allem um das Privat- und Berufsleben der sogenannten Kultblondine gehen.

Themen wie Schönheit, Fitness und Ernährung

Außerdem berichtet die „Katze“ darin über die Welt der Promis und gibt Tipps rund um Themen wie Schönheit, Fitness, Ernährung, Mode, Kinder oder Familie, teilte die Bauer Media Group mit. In der ersten Ausgabe geht es auch um Danielas Liebe zu Lucas Cordalis: Sie erzählt, wie wirklich alles zwischen den beiden begann, wo sie sich heimlich getroffen haben und wie ihr Leben heute aussieht.

Schönheit, Fitness, Ernährung,
Foto: Bauer Media Group

„Mein Magazin das erste Mal in den Händen zu halten, war fast wie eine Geburt – nur ohne Schmerzen und dass du vorher schon weißt, wie es aussieht“, sagte die 31-Jährige.

Das erste Heft, den Angaben zufolge „die erste gedruckte Doku-Soap Deutschlands“, erscheint in einer Auflage von rund 100 000 Exemplaren, wird in Rastatt gedruckt und umfasst 84 Seiten. Darin erzählt Katzenberger unter anderem von ihrem Weg „von der Außenseiterin zur TV-Kultblondine“ und plaudert über ihre Liebe zu Lucas Cordalis, Sohn des Schlagersängers Costa Cordalis und Vater ihrer Tochter.

Ob der ersten Ausgabe weitere folgen, ist noch nicht sicher. „Zunächst bringen wir eine Ausgabe des Magazins auf den Markt“, sagte eine Sprecherin der Bauer Media Group. Ob daraus mehr werde, hänge von der Resonanz der Leserinnen und Leser ab. (dpa/KT)