Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19:31 Uhr

"Germany's next Topmodel" ohne "Cosmopolitan"?

‚Germany’s Next Topmodel‚ wird in den nächsten Jahren ohne die Zeitschrift ‚Cosmopolitan‘ gekürt. Seit zwölf Staffeln wird jährlich durch Heidi Klum Deutschlands nächstes Topmodel auserkoren. Nach einer langen Reise durch Shootings, Castings und über einige Laufstege erwählt Heidi dann im Live-Finale das Gewinnermodel.

"Germany's next Topmodel" ohne "Cosmopolitan"?
Das Klum-Finale 2017 mit Celine und Serlina. Foto: Becher/WENN.COM

Ausschlaggebend hierfür ist der Jahr für Jahr wiederverwendetet Satz: „Und auf dem Cover der deutschen Cosmopolitan iiiist…“ Unter lautem Gekreische Heidis und der Mädchen erscheint die Gewinnerin auf dem zu der Zeit aktuellen ‚Cosmopolitan‘-Cover auf einer Leinwand. Die Ausgabe ist ab dann auch überall erhältlich, was die Erfolgswelle direkt ankurbelt. Doch die Zusammenarbeit des Magazins und der TV-Show ist nun laut ‚inTouch‘ beendet.

Aufgrund von konzeptionellen Veränderungen auf beiden Seiten trennen sich die Wege. ‚Cosmopolitan‘ will den neuen Schwerpunkt des Frauenmagazins auf die Rubrik ‚Job und Karriere‘ legen.

Gibt es Änderungen an der Castingshow?

Was hingegen die Pläne des TV-Formates sind und welche Zeitschrift die Rolle der ‚Cosmopolitan‘ übernehmen wird, ist noch unklar. Doch die Nachfrage dürfte erheblich sein. Die Einschaltquoten der Sendung gingen in den letzten zwei Jahren wieder stark nach oben und auch marketingtechnisch ist die Zusammenarbeit wohl nur positiv, so oft, wie der Name des Magazins in der Show erwähnt wird. Weitere Änderungen in der 13. Staffel sind noch nicht bekannt.

Die Jury wird, wie gewohnt, wieder aus Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky bestehen und auch auf die Klassiker, wie das große Umstyling oder das Opel-Shooting kann man sich freuen.