Mittwoch, 18. Oktober 2017, 10:42 Uhr

Joelina Drews: "Ich fühle mich in der Schlagerbranche nicht zu Hause"

Das Mädchen-Image aus vergangenen Tagen hat sie hinter sich gelassen. Joelina Drews will zu den ernstzunehmenden jungen Frauen gehören, die etwas zu erzählen hat. Und genau das tut sie jetzt mit ihrer Stimme und in ihren Songs.

Joelina Drews: "Ich fühle mich in der Schlagerbranche nicht zu Hause"
Foto: Promo

Der Weg bis hierhin war nicht immer leicht, denn über ihr wacht das musikalische Vermächtnis ihres Vaters Jürgen, der seit vier Jahrzehnten zu Deutschlands erfolgreichsten Schlagersängern zählt.

„In der Musikbranche haben mir viele Menschen dazu geraten, in die Schlagerbranche zu gehen oder deutsche Pop-Songs zu schreiben. Aber ich fühle mich dort nicht Zuhause. Ich liebe die amerikanische Kultur und bin mit urbaner Musik aufgewachsen“, erklärt Joelina Drews.

Joelina kommt mit urbanem Pop-Sound

Die Musikerin folgte ihrem Herzen. Sie ging für ein paar Monate nach Los Angeles und arbeitete dort als Songwriterin. Sie schrieb etliche Songs und erarbeitete sich so ihren ganz eigenen urbanen Pop-Sound, der voller Kontraste ist. Mal klingt er exzentrisch und laut, nahbar und verletzlich, aber stets cool und stilvoll.

Joelina Drews: "Ich fühle mich in der Schlagerbranche nicht zu Hause"
Foto: Promo

Auf ihrer ersten Veröffentlichung bündelt Joelina all die Leidenschaft und Energie, zeigt aber auch ihre sanfte und verletzliche Seite. Mit ihrer emotionsgeladenen Stimme macht sie aus der futuristischen Pop-Ballade getränkt mit Trap-Einflüssen eine Gänsehaut-Nummer.

Die Single ‚Skybar‘ erscheint am 03. November 2017 auf allen gängigen Download- und Streaming-Portalen. Das Video zum Song feiert am 10. November 2017 auf Joelinas YouTube-Channel Premiere.