Mittwoch, 18. Oktober 2017, 20:19 Uhr

Vince Vaughn hat darauf echt keinen Bock mehr

Vince Vaughn kam zu dem Punkt, sich von Komödien abzuwenden. Der 47-jährige Schauspieler hat sich einen Namen in Hollywood gemacht aufgrund seiner Auftritte in verschiedenen Komödien wie ‚Die Hochzeits-Crasher‘, ‚Old School‘ und ‚Trennung mit Hindernissen‘.

Vince Vaughn hat darauf echt keinen Bock mehr
Foto: WENN

Sein neuer Film ist der Krimi ‚Brawl in Cell Block 99‘. Vaughn gibt zu, dass er mal etwas „anderes“ als seine früheren Filmprojekte machen wollte, als er die Rolle des ehemaligen Alkoholikers Bradley Thomas annahm. Thomas verliert seinen Job als Automechaniker und steht an einem Scheidepunkt in seinem Leben. Er glaubt, dass er keine besseren Optionen besitzt und fängt an, als Drogenkurier zu arbeiten.

Im Gespräch mit der ‚Metro‘-Zeitschrift sagte der Star: „Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich den Kurs in eine andere Richtung verlagern wollte. Dieser Schritt begann bereits mit ‚True Detective‘ und ‚Hacksaw Ridge‘. Dann kam dieses Drehbuch zu mir und es ist das beste, das ich je gelesen habe.“

„Brawl in Cell Block 99“ ist anders

Im Film endet Vaughns altes Ego im Gefängnis, nachdem er in einen Schusswechsel mit der Polizei verwickelt wird. Während seiner Inhaftierung wird er zu Gewaltakten gezwungen, die das Gefängnis in ein Schlachtfeld verwandeln. Vaughn gibt zu, dass er das Drehbuch liebte, weil es kein traditioneller Film war, in dem der Held den Tag rettet. Er schildert: „Ich habe das Drehbuch gelesen und dachte, ‚Das ist verrückt!‘ Normalerweise wird dir für das Drehbuchschreiben beigebracht, dass der Held einen ‚Save-the-cat‘-Moment braucht. Einen Moment, der dich dazu bringt, ihn zu lieben, egal was passiert. Es macht definitiv Spaß, einen Typen zu spielen, der das tut, was er tun muss und sich nicht dafür entschuldigt.“ Der Schauspieler hofft außerdem, dass er die Möglichkeit bekommt, wieder mit S. Craig Zahler zusammenzuarbeiten, weil er begeistert von dem ist, was er in seinen Filmen versucht.