Samstag, 21. Oktober 2017, 11:09 Uhr

Ed Sheeran über Drogensucht und Bierflaschen am Schlagzeug

Ed Sheeran gesteht, dass seine einjährige Auszeit ihm vor der Drogensucht gerettet hat. Der ‚Shape of You‘-Interpret legte vor der Veröffentlichung seines dritten Studioalbums ‚Divide‘ eine Pause ein, um Abstand zu dem ganzen Rummel um seine Person zu gewinnen.

Ed Sheeran über Drogensucht und Bierflaschen am Schlagzeug
Foto: Phil Lewis/WENN.com

Diese half ihm immens dabei, weiter am Boden zu bleiben und nicht abzuheben. So berichtet er: „Ich denke, wenn man in die Industrie kommt, muss man sich daran gewöhnen. Ich habe mich nicht angepasst, weil ich konstant auf Tour war.“ Langsam habe er sich dann in Richtung der „Fallgrube“ bewegt, der schon so viel andere Künstler zum Opfer fielen. „Insbesondere Drogensucht“ sei langsam zur Gefahr für ihn geworden, so die Beichte des Sängers. Jedoch habe er nie „irgendetwas angerührt“.

Die Leichtigkeit verschwand

In der britischen Talk-Sendung ‚Jonathan Ross Show‘ berichtet er: „Ich fing an, da reinzufallen und deshalb habe ich ein Jahr Pause gemacht und mich verzogen.“ Ein weiterer Grund, wieso er den Schritt wagte, war, dass er langsam seine Leichtigkeit verlor. So enthüllt Ed in der Show: „Es ist einfach langsam passiert. Ein paar Leute haben mich zur Seite genommen und gesagt ‚Mach mach langsam‘. Anfangs macht alles Spaß und wirkt wie eine Party und dann machst du es selbst und es ist nicht mehr so. Von daher war das ein Wachruf.“

Jede Menge Missgeschicke

Der beliebte Sänger gestand auch, dass er ziemlich hibbelig sei. So sagte er in der Show, in der er mit seinen verletzten Armen zu Gast war, dazu: „Seit ich erfolgreich bin, ist meine Tollpatschigkeit noch stärker geworden“, gab Ed Sheeran zu. „Vor einer Show 2013 musste ich meine Hand mit 12 Stichen nähen lassen, da ich die Nacht zuvor mit zwei Bierflaschen Schlagzeug gespielt hatte und meine Hand aufgeschnitten habe. Danach habe ich zwar gespielt, aber es war nicht gut. Dann habe ich meinen Fuß mal in einen kochenden Geysir in Island getunkt. Und mein Gesicht aufgeschlitzt. Ich bin sehr tollpatschig.“

Hat auch sein neustes Malheur mit dieser Hibbeligkeit zu tun? Sheeran musste gerade nach einem Fahrrad-Unfall seine Asien-Tournee teilweise canceln, weil beide Arme in Gips beziehungsweise bandagiert sind. Geplante Shows in Taipei, Osaka, Seoul, Tokio und Hongkong musste er streichen.