Samstag, 21. Oktober 2017, 9:32 Uhr

Gerard Butler: Fans wollten ihn als Schläger sehen

Gerard Butler musste für ‚Geostorm‘ nochmals neue Szenen drehen, da ihn die Fans bei einer Schlägerei sehen wollten. Der Schauspieler verkörpert in dem Science-Fiction-Thriller den NASA-Wissenschaftler Jake Lawson, der die Welt vor einem tödlichen Super-Sturm beschützen will.

Gerard Butler: Fans wollten ihn als Schläger sehen
Foto: Warner Bros,.

Bei der Probevorführung des Films wurde jedoch vor allem ein Kritikpunkt bei den Zuschauern laut. „Das Test-Publikum sagte ‚Warte eine Minute, Gerard Butler kickt keinen Ar***'“, berichtet der Star. „Also gab es plötzlich eine Szene, in der ich die Sch***e aus jemandem herausprügle.“ Die heftige Sequenz beschreibt er wie folgt: „An einem gewissen Punkt musste ich seinen Kopf auf den Tisch hauen.“ Daraufhin sei sein Gegenüber mit dem „Kopf gegen einen Computer geknallt“ und habe eine „riesige Beule“ davongetragen.

Butler liebt Filme mit epischen Elementen

Im Gespräch mit dem ‚SFX‘-Magazin schwärmt der 47-Jährige über die herausfordernde Rolle: „Er ist das Gegensatz zu den meisten Charakteren, die ich gespielt habe, die geordneter und fokussierter waren – das habe ich geliebt. Er hat eine wunderschöne Verletzlichkeit an sich. Jake ist kein Actionheld, sondern ein unverhoffter Held […] Er würde sich wahrscheinlich selbst nicht als mutig bezeichnen.“

Obwohl Jake „stur“ und „distanziert“ sei, habe er sich sofort in ihn hineinversetzen können. Auch über das „verlockende“ Skript schwärmt der Brite: „Ich liebe Filme mit epischen Elementen und Ideen. Manchmal funktionieren sie nicht, aber wenn sie es tun, jagst du dem Publikum höllische Angst ein und sie werden auf eine Reise mitgenommen und haben eine tolle Zeit.“