Sonntag, 22. Oktober 2017, 17:10 Uhr

Katie Price: Noch ein Kind - und ein schreckliches Geheimnis

Nachdem Katie Price im Anfang dieses Jahres eine Fehlgeburt erlitt (es wäre ihr sechstes Kind gewesen) sucht die Ich-Darstellerin nun angeblich nach einer Leihmutter, um ihre Familie noch weiter zu vergrößern. Sie enthüllte die Nachricht während eines TV-Interviews mit „BUILD“ in London.

Katie Price: Noch ein Kind - und ein schreckliches Geheimnis
Foto: WENN.com

Die 39-Jährige klagt darüber, dass ihre Familie noch immer „unvollständig“ sei und sie mit einem weiteren Kind die Probleme mit ihrem Ehemann Kieran Hayler, die sie betrogen hat, vergessen könnte. „Ich suche im Moment in Amerika nach einer Leihmutter, weil ich noch ein Baby will. Aber ich kann es im Moment nicht selbst bekommen.“ Man bräuchte nämlich einen Mann dazu. Ach ne….

In dem Interview erzählte sie weiterhin, wie sehr sie gerade unter ihrer privaten Situation leiden würden. Katie hat bereits drei Kinder aus ihrer Ehe mit Peter Andre und zwei mit Kieran Hayler. Die letzten Monate hätten das Leben des in die Jahre gekommenen britischen Models aber ganz schön auf den Kopf gestellt. „In den letzten sechs Wochen habe ich bekanntlich eine Fehlgeburt erlitten, mein Mann hat mich betrogen und ich habe herausgefunden, dass meine Mutter an einer unheilbaren Lungenkrankheit gestorben ist.“

Kieran Hayler ist zu Hause ausgezogen

Es sei ein Schock für die 39-Jährige gewesen, als sie es erfuhr. Sie wollte ihrer Mutter eine Lunge spenden, aber die hatte es abgelehnt. „Sie sagte zu mir: ‚Nein, nein du hast deine Kinder. Sei nicht dumm‘. Aber sie war doch nun mal meine Mutter. Also haben wir vergeblich versucht, andere Möglichkeiten zu finden.“

Katie erzählte auch noch einmal über die schwierige Situation mit Ehemann Kieran. „Er ist inzwischen ausgezogen. Er will eine Therapie machen, weil er psychische Probleme hat. Er geht zu einem Therapeuten und zu Gruppensitzungen.“ Die Kinder seien eingeweiht in die Eheprobleme ihrer Mutter. Zuhause würde trotz allem aber alles gut laufen, so Katie weiter.

Vergewaltigung durch eine „Berühmtheit“

Das Model enthüllte auch, vor dem Hintergrund des Hollywood-Missbrauchsskandal um Harvey Weinstein, dass auch sie von einer „großen Berühmtheit“ vergewaltigt wurde. Sie würde aber niemals den Namen verraten. „Ich habe nie ein Wort drüber verloren. Ich will diesen Weg nicht gehen. Es ist viele Jahre her, also denke ich, dass es am besten ist, davon Abstand zu halten.“

Die Moderatoren wollten während des Interviews dann offenbar den Namen der Berühmtheit erfahren, doch Katie schwieg beharrlich. „Es gibt einen guten Grund, warum ich den Namen nicht verrate. Ihr würdet sagen „Oh mein Gott, der. Den kenne ich. Ihr habt ihn garantiert schon im Fernsehen gesehen“. Über die Nacht der Vergewaltigung erzählte Price: „Ich habe zugestimmt mit in sein Haus zu kommen. Manchmal weißt du nicht, ob es eine Vergewaltigung ist oder nicht. Dann redest du dir ein, dass es nicht so war. Aber ich weiß, dass ich vergewaltigt wurde. Frauen sollten sich nicht zurückziehen nach sowas, sie sollten darüber reden“, forderte sie.