Montag, 23. Oktober 2017, 20:26 Uhr

Snoop Dogg: 16. Studioalbum kommt

Snoop Dogg, einer der wohl durchgeknalltesten Musker auf diesem Planeten, hat sein 16. Studioalbum angekündigt. Der 46-Jährige veröffentlichte jetzt eine Audio-Datei von einem der Songs.

Snoop Dogg: 16. Studioalbum kommt
Foto: WENN.com

Der Albumtitel lautet ‚Make America Crip Again‘ und im Titelsong geht es tatsächlich auch um den Social Media-Kampf, den der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, entfachte, als er den Rapper auf Twitter angriff. Im Song heißt es: „Der Präsident sagt, dass er Amerika wieder groß machen will. Sche** auf den Mist, wir werden Amerika wieder zum Krüppel machen. Tut nicht so, als hätte ich etwas mit dem Sche** zu tun, den euer Präsident immer twittert.“

Er würde Amerika lieber „zum Krüppel machen“

In Interview mit ‚CNN‘ erklärt der Musiker seinen Songtext so: „Gewisse Leute halten es für nötig, Amerika wieder groß zu machen. Aber irgendwie hängt das alles immer mit Spaltungen und Diskriminierungen zusammen. Da würde ich Amerika lieber wieder zum Krüppel machen. Ich meine damit, dass in meinem Leben junge schwarze Männer in verarmten Gegenden sich gegenseitig helfen und eine Gemeinschaft aufbauen mussten, weil die Gesellschaft sie quasi sich selbst überlassen hat.“

Trump hatte im März auf Twitter gegen den Rapper ausgeteilt, nachdem dieser im Musikvideo zu seinem Song ‚BADBADNOTGOOD‘ eine Waffe auf einen Fake-Präsidenten richtete. „Könnt ihr euch vorstellen, was es für einen Aufschrei gegeben hätte, wenn Snoop Dogg – mit seiner missglückten Karriere und allem – sich bewaffnet und Präsident Obama tatsächlich erschossen hätte? Gefängniszeit!“