Dienstag, 24. Oktober 2017, 17:10 Uhr

Sarah Lombardi: Freundschaft mit Pietro

Sarah Lombardi hat nach ihrer Trennung keinen Kontakt mehr zu Michal. Vor wenigen Tagen waren Bilder des ehemaligen ‚DSDS‘-Traumpaares Sarah und Pietro aufgetaucht, die die beiden zusammen im Fitnessstudio zeigen.

Sarah Lombardi: Freundschaft mit Pietro
Foto: RTL II

Schnell brachten die Schnappschüsse die Gerüchteküche zum Brodeln. Nachdem die brünette Schönheit schnell auf Facebook klargestellt hatte, dass sie sich nur gut mit dem Vater ihres Sohnes verstehe, klärte sie nun nochmal im Gespräch mit Detlef D! Soost über die Beziehung zu ihrem Ex auf. So beschreibt die junge Mutter das Verhältnis zu Pietro in der Sendung so: „Die Situation zwischen Pietro und mir ist längst geklärt. Wir verstehen uns gut. Das, was in unserer Beziehung freundschaftlich war, das ist sogar geblieben oder es ist wieder da“, berichtet Sarah.

Sie soll sich unabhängiger machen

Aber wie steht es zwischen ihr und ihrem Ex Michal T.? Sarah im Gespräch mit dem Talkmaster: „Wir haben es versucht, es hat nicht funktioniert. Zurzeit haben wir auch keinen Kontakt. Meine Mutter hat mir seit Monaten gesagt: ‚Nimm dir erstmal Zeit für dich, für dein Kind. Hör auf, jemanden zu suchen, von dem du abhängig bist‘.“

Bezüglich ihrer Trennung von Pietro vor einem Jahr deutet die Sängerin an, dass auch Pietro Fehler gemacht habe: „Wir hatten uns total auseinandergelebt, hatten beide nur Alessio im Kopf und uns als Ehepaar komplett aus den Augen verloren. Das war alles ganz anders, als wir es aus den ersten Jahren kannten. Ich will nichts Schlechtes über Pietro sagen, aber er hat auch nicht alles richtig gemacht. Es gibt Dinge, die will ich nicht in der Öffentlichkeit preisgeben.“

Der Noch-Ehemann der Sängerin hat sich bisher dazu nicht geäußert, postete vor zwei Tagen aber ein Gesangsvideo bei Instagram und schrieb dazu: „Too Good At Goodbyes – Sam Smith. Mein Vorbild“. Ob er eine Botschaft damit verbindrt, ist nicht ganz klar. aber im Text heißt es u.a.: „Jedes Mal, wenn du mich verletzt, weine ich weniger. Und jedes Mal wenn du mich verlässt, trocknen diese Tränen schneller. Und jedes Mal, wenn du herausgehst, liebe ich dich weniger. Baby, wir haben keine Chance. Traurig, aber wahr.“