Freitag, 27. Oktober 2017, 16:50 Uhr

Thore Schölermann über seine Jobverlust-Ängste

Thore Schölermann macht sich Gedanken über seinen Job. Der 33-Jährige ist als stets bestgelaunter Moderator für etwa ‚taff‘, ‚The Voice of Germany‚ oder ‚The Voice Kids‘ bekannt.

Thore Schölermann über seine Jobverlust-Ängste
Foto: WENN.com

Als talentierter und redegewandter Ansprechpartner für allerlei Gesangstalente oder Zuschauer hat er sich längst einen Namen gemacht und ist aus den Sendungen nicht mehr wegzudenken.

Letztendlich bekam er für ‚The Voice of Germany‘ jedoch trotzdem Konkurrenz und moderiert die Castingshow seit Herbst 2015 nicht mehr alleine. Modelschönheit Lena Gercke trat an seine Seite bei ‚The Voice‘ und bildet mit ihm nun das Entertainmentpaar der unterhaltsamen Fernsehabende. Im Gespräch mit der ‚SZ‘ öffnet er sich nun erstmals zu dieser Konstellation und zu seinen Verlustängsten. Über seinen Gedankengang zu Lenas Engagement als Moderationspartnerin verrät er: „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich damit von Anfang an einverstanden war.“

Thore Schölermann über seine Jobverlust-Ängste
Foto: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner

Lieber bodenständig bleiben

Jedoch sieht das hübsche TV-Gesicht trotzdem die positiven Seiten der Veränderung: „Als Team verkaufen wir das Format in manchen Situationen besser.“ Hinsichtlich dem Thema Konkurrenz versucht er, sich vernünftig zu geben – ein wenig Besorgnis sickert aber trotzdem durch. So schildert er: „Ich glaube, es ist ganz wichtig, immer mal wieder einen Schuss vor den Bug zu bekommen, der einen durchrüttelt und klarmacht: Es gibt genügend Andere, die deinen Job auch machen wollen.“ Auch wenn er nämlich äußerst beliebt beim Publikum ist und mit jahrelanger Erfahrung punkten kann, so gibt er zu: „Meinen Job bei ‚The Voice‘ […] kann sicherlich nicht jeder, aber auch jemand anders machen. Und es wird der Tag kommen, an dem ich ersetzt werde.“ Hoffentlich kommt dieser aber noch nicht allzu bald…