Freitag, 03. November 2017, 12:42 Uhr

Alec Baldwin und die Frauen: Er also auch!

Alec Baldwin hat nun ebenfalls zugegeben, Frauen schlecht behandelt zu haben. Der Schauspieler gesteht selbst, dass er Frauen in den vergangenen Jahren „beleidigt“ habe. Er möchte dies an die Öffentlichkeit bringen, um Hollywood einer Verwandlung zu unterziehen, nachdem die Skandale um Harvey Weinstein und Kevin Spacey ans Licht kamen.

Alec Baldwin und die Frauen: Er also auch!
Foto: Rob Rich/WENN.com

Als der 59-Jährige am Donnerstag (2. November) von dem ‚Paley Center for Media‘ für seine Karriere geehrt wurde, gab er in seiner Rede zu: „Sicherlich habe auch ich Frauen sehr sexistisch behandelt. Ich habe sie beleidigt. Ich habe Frauen unterschätzt. Nicht immer, aber von Zeit zu Zeit habe ich getan, was viele Männer tun… was im Grunde heißt, dass man Frauen nicht so behandelt wie Männer. Man tut es nicht. Ich komme aus einer Generation, in der man das wirklich nicht tut und das möchte ich wirklich ändern.“

Vorwürfe gegen Weinstein haben ihm die Augen geöffnet

Der ‚Saturday Night Live‘-Star ging sogar noch weiter und rief dazu auf, weitverbreitete Veränderungen zu erreichen: „Ich denke, es ist wichtig für uns, den Arbeitsplatz nicht nur angenehm, fair und angemessen zu gestalten, sondern auch produktiv. Vieles von dem, mit dem wir uns im Augenblick beschäftigen müssen, schädigt unser Geschäft. Es macht es weniger produktiv.“ Ihm hätten die vielen Vorwürfe gegen Männer wie Harvey Weinstein und den Regisseur James Toback die Augen geöffnet. Laut dem ‚Hollywood Reporter‘ sagte er: „Ich wusste, dass es Gerüchte über die Sache gab, aber ich hätte nicht gedacht, dass hunderte von Frauen Beschwerde erheben. Es war eine augenöffnende Erfahrung für mich persönlich.“