Freitag, 03. November 2017, 13:37 Uhr

Daniel Brühl: Sein Restaurant muß nach 9 Monaten wieder schließen

Der deutsche Hollywod-Export Daniel Brühl (39) musste eine Niederlage einstecken. Wenngleich auch in einem anderen Metier als der Schauspielerei.

Daniel Brühl: Sein Restaurant muß nach 9 Monaten wieder schließen
Foto: AEDT/WENN.com

Das Restaurant des Schauspielers mit dem Namen „Gracia“ – benannt nach einem Stadtteil der katalanischen Metropole Barcelona – im Helmholtz-Kiez im Berliner Prenzlauer Berg mußte nach nur neun Monaten wieder schließen. Das berichtete zuerst die ‚Bild‘-Zeitung. Brühls PR-Agentin bestätigte dem Blatt: „Das Restaurant hat vor zwei, drei Wochen zugemacht“. Die Kritiken an dem Lokal überwogen.

Die Entwicklung der Gastronomie verpasst

Die Gastrokritikerin der ‚Berliner Zeitung‘ moserte schon im Juni dieses Jahres mit reichlich überzeugenden Argumenten: „Wer im Jahr 2017 ein Restaurant eröffnet, in dem er lediglich die Wände ein bisschen blau anmalt und den alten Fußboden überpinselt, der hat die Entwicklung der Gastronomie, etwa in Neukölln eindrucksvoll zu beobachten, verpasst.“

Weiter heißt es in dem Bericht: „Der Service wurde in unförmige, schwarze Poloshirts gesteckt, und ebenso unprofessionell verhält er sich leider auch. Meine Bedienung kennt die Speisekarte nicht, es gibt etwa je fünfzehn kalte und warme Tapas, jede Nachfrage verwirrt sie mehr. Es ist nicht ihre Schuld, man merkt, es fehlt Führung.“

Seit über sechs Jahren betreibt der halb spanische TV- und Kinostar mit seinem Geschäftspartner Atilano González auch die Tapas-Bar Raval in Berlin Kreuzberg.