Freitag, 03. November 2017, 14:20 Uhr

Harry Styles: "Ich bin definitiv süchtig nach Aufmerksamkeit"

Teenieschwarm Harry Styles spielte eine Zeit lang mit dem Gedanken, der Musik den Rücken zu kehren. Der ‚Sign of the Times‘-Interpret hatte zu Beginn seiner Solokarriere erhebliche Schwierigkeiten, seine Musik auf Papier zu bringen.

Harry Styles:   "Ich bin definitiv süchtig nach Aufmerksamkeit"
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Dies frustrierte ihn so sehr, dass er sogar fast seine Karriere aufs Spiel setzte. Er berichtet: „Ich hatte ein paar Schreibstunden hinter mir und sie liefen nicht so gut, also geriet ich in dieses Loch, in dem ich mir sagte ‚Ich will keine Musik mehr machen.‘ Ich hatte einfach diese massive Schreibblockade.“ Anschließend habe er sich mit drei Leuten, die er noch nie zuvor getroffen hatte, in einem Raum zusammengesetzt, um an seinen Songs zu feilen.

Solokarriere war unausweichlich

„Man will ehrlich sein beim Schreiben, aber es ist hart, in einem Raum zu sitzen und über Dinge zu reden, die passiert sind und darüber ehrlich zu sein, wenn du Fehler und so gemacht hast“, gesteht der ehemalige One-Direction-Star. Jedoch habe er sich „auf Anhieb wohl gefühlt“ mit seinen Kollegen, was wohl den erfolgreichen Startpunkt für sein Soloalbum markierte.

Im TV-Special ‚Harry at the BBC‘ verrät der 23-Jährige, dass es für ihn keine große Frage war, nach dem Ende der Boyband Solomusik zu machen: „Ich liebe das Schreiben einfach so sehr. Ich war zu Hause und habe so viel geschrieben, also dachte ich mir ‚Na ja, du kannst es einfach probieren.'“ Weiter witzelt er: „Es war schön, sich eine Pause zu nehmen, aber ich bin definitiv süchtig nach Aufmerksamkeit, also…“