Samstag, 04. November 2017, 16:02 Uhr

Leonardo DiCaprio lässt die Schönen links liegen

Wenn man davon spricht, dass ein Mann gerade nicht interessiert ist an heißen und hübschen Topmodels würde man vermutlich nicht unbedingt Leonardo DiCaprio als Beispiel nennen.

Leonardo DiCaprio lässt die Schönen links liegen
Foto: Macguyver/WENN.com

Jetzt scheint der Schauspieler aber gerade einen akuten Sinneswandel durchzumachen. Oder warum sonst sollte er Anfang der Woche auf einer Halloween-Party in Manhattan den Kontakt zu attraktiven Frauen komplett gescheut haben? Das berichten zumindest die ‚New York Daily News‘. Anstatt mit der großen Menge an anwesenden, reizenden Damen zu flirten (wie sonst auch des öfteren beobachtet) blieb der 42-Jährige dieses Mal lieber wohlbehütet in der Nähe seiner männlichen Kumpels und verließ die Männertruppe nur selten an diesem Abend.

Jede Menge Topmodels auf seiner Liste

Der einstige Titanic-Star ist bekannt für seine unzähligen Dates mit Topmodels aus aller Welt. Das brachte ihm allerdings auch den Ruf ein, seine Frauen wie seine Unterwäsche zu wechseln. Unter anderem dabei waren: Toni Garrn, Bar Refaeli, Gisele Bündchen und Blake Lively. Zum Beispiel. Und jetzt? Plötzlich ist da niemand mehr, der Leo interessiert?

„Er kam mit fünf Kumpels an, trug eine Baseballmütze hat mit niemandem geredet außerhalb seiner Gruppe,“ erzählte ein Insider dem Boulevardblatt. „Ich meine mit niemandem!“ Was ist denn da los? Sucht der Frauenschwarm etwa Abstand zum weiblichen Geschlecht? Schwer vorstellbar, allerdings lässt das flirtfaule Verhalten des Schauspielers auf der Party genau darauf schließen.

Desinteresse an weiblichen Gästen?

Laut eines Insiders soll er gegessen und getrunken haben, bewegte sich dabei aber nicht viel. Er schien sichtlich daran interessiert, den Rest der Gäste zu ignorieren und sich völlig zu isolieren. Wirkt ein bisschen wie der Nerd, der auf keiner Party auffallen will…Also das völlige Gegenteil von Leo, wie wir ihn kennen. Vielleicht eine Art Halloween-Kostüm? Offenbar umgibt sich der Hollywood-Star jetzt auch mit Kumpels, die sich äußerst galant und gentlemanlike verhalten. Einige von ihnen sprachen angeblich Frauen an, ließen sich ihre Visitenkarten geben und dankten ihnen höflich. „Diese Leute wie DiCaprio müssen vorsichtig sein.“ Spricht die Quelle damit etwa den aktuelle laufenden Sex-Skandal um Harvey Weinstein an? „Die Zeiten vom dunklen, geheimen VIP-Zimmern sind längst vorbei“, so der Insider. „Es könnte Sorgen darüber entstehen, wie das Verhalten gegenüber den Frauen ist.“

Leo setzt sich nun vermehrt dafür ein, dass Frauen die Kraft und den Mut finden, sich gegen Harvey Weinstein zu wehren. Das verkündete er in letzter Zeit in mehreren Statements und auf seinen sozialen Netzwerken. Er selbst arbeitete bereits mit Weinstein zusammen für die Filme „Django Unchained“ und „The Aviator“. (dpa)