Samstag, 04. November 2017, 9:36 Uhr

Liam Gallagher: Hausverbot von Mick Jagger

Liam Gallagher wurde von Mick Jagger aus dem Haus geschmissen. Der frühere Oasis-Frontmann ist für seine ausschweifenden Eskapaden bekannt. Einst wurde ihm dies jedoch zum Verhängnis – denn er eckte damit ausgerechnet bei einem der größten Musiker aller Zeiten an.

Liam Gallagher: Hausverbot von Mick Jagger
Foto: Michael Wright/WENN.com

Über seine Begegnung mit dem Rolling Stones-Sänger berichtet er in ‚NME Gold‘: „Ich ging einst zu seinem Haus in Richmond. Ich wurde eingeladen, keine Ahnung wieso. Ich erinnere mich, aus dem Auto gestiegen zu sein und eine Pille genommen zu haben.“ Doch darauf hätte Liam wohl lieber verzichten sollen.

Gallagher regte sich auf und flog raus

„Ich ging ins Haus und dachte mir ‚Das war keine gute Idee.‘ Es lief keine Musik und ich erinnere mich, die Stufen heruntergegangen zu sein, ich war ein wenig spät dran. Ich kam und stand am Ende der Stufen und meckerte ‚Wo zur Hölle wart ihr?‘ und ‚Wo bleibt die Musik?'“

Daraufhin sei er dazu aufgefordert worden, das Haus zu verlassen – „wie üblich“. Trotzdem bewundert der ‚Come Back To Me‘-Interpret die legendäre Gruppe nach wie vor. „So großartig die Beatles auch waren, die Stones waren die ultimative Rock ’n‘ Roll-Band, was mich betrifft. Die Beatles waren wie Zauberer, aber die Stones waren die Jungs, Mann.“