Dienstag, 07. November 2017, 14:45 Uhr

Fergie: Ziemlich sprunghafter Klamottenstil

Fergie sagt von ihrem Kleidungsstil, er sei ebenso wie ihre Musik: sehr abwechslungsreich. Die 42-Jährige legt sich bezüglich Stil nicht gerne fest. Sie probiert sich lieber munter durch den bunten Kleiderschrank, weil sie es liebt, auch mal „Risiken einzugehen“.

Fergie: Ziemlich sprunghafter Klamottenstil
Foto: WENN.com

Im Interview mit ‚People‘ verrät die Sängerin, die mit ganzem Namen Stacy Ann Ferguson heißt: „[Meine Kleiderwahl] ist ganz unterschiedlich, wie meine Musik. Es ist eine Laune. Ich mag es, mit Fashion Spaß zu haben und auch mal Risiken einzugehen. Manchmal funktioniert es, manchmal nicht, aber so lange ich Spaß habe, ist das in Ordnung. Ich muss mich ja wohlfühlen in dem, was ich trage.“

Für das ehemalige Black-Eyed-Peas-Bandmitglied gibt es aber eine wichtige Fashion-Regel: „Du musst das Outfit tragen und dich nicht vom Outfit tragen lassen. Wenn ich also etwas Extravagantes anziehe, bin ich Herr darüber.“

Fergie: Ziemlich sprunghafter Klamottenstil
Foto: Dan Jackman/WENN.com

Designer kitzelte ihre wilde Seite wieder wach

Doch eine von Fergies vielen Leidenschaften hat sich eine Zeit lang aus bestimmtem Grund „versteckt“. Der 52-jährige Giovanni Bianco, der schon für Versace und Miu Miu designte, half ihr, diese wiederzuentdecken.

Gegenüber ‚Womens Wear Daily‘ berichtet der Popstar: „Giovanni hat mir wirklich geholfen, mit meiner wilden und harten Seite wieder in Kontakt zu kommen. Seit ich meinen Sohn Axl habe, habe ich meine Musik gemacht und war im Studio, aber er sagte zu mir: ‚Weißt du was, du hast da etwas in dir. Du hast dieses Mädchenhafte und das ist sehr natürlich, aber da gibt es auch deine männliche Seite.‘ Weil ich einen Sohn hatte, war ich so mütterlich, aber er hat meine taffe Seite wieder zum Vorschein gebracht.“

Ein Beitrag geteilt von Fergie (@fergie) am

Ein Beitrag geteilt von Fergie (@fergie) am

Ein Beitrag geteilt von Fergie (@fergie) am