Dienstag, 07. November 2017, 11:59 Uhr

Prince: Käufer zahlt kranke Rekordsumme für Gitarre

Eine Prince-Gitarre wurde versteigert. Der ‚Purple Rain‘-Hitmacher verstarb im April 2016, im Alter von 57 Jahren, in seinem Anwesen Paisley Park in Minneapolis an einer Überdosis Fentanyl.

Prince: Käufer zahlt kranke Rekordsumme für Gitarre
Foto: WENN.com

Nun hat eine seiner Gitarren für eine hohe Summe einen neuen Besitzer gefunden. In den Achtzigern und Neunzigern spielte der Musiker, der als Prince Roger Nelson geborenen wurde, die blaugrüne ‚Cloud‘-Gitarre. Diese wurde nun für 700.000 Dollar in Los Angeles versteigert. Wie krank ist das denn?! Laut dem Auktionshaus ‚Julien’s‘, war für das bekannte Instrument ein Schätzwert von 60.000 bis 80.000 Dollar angesetzt gewesen. Der Zeitung ‚Star Tribune‘ zufolge soll es sich, nach Angaben des Auktionshauses, dabei um eine Rekordsumme für eine Prince-Gitarre handeln.

Über den Käufer sei allerdings nichts bekannt.

Schwester hat Tod geahnt

Zuletzt offenbarte seine Schwester Tyka Nelson, dass sie seinen Tod voraussagte, nachdem er zu ihr in einer emotionalen Unterhaltung zwei Jahr zuvor sagte, er habe „alles getan, was er zu tun hatte.“ Tyka gab außerdem zu, dass sie eine „schwere Zeit“ hatte, seinen tragischen Tod zu verarbeiten und erst langsam lerne, besser damit umzugehen. In einem Interview bei ‚Lorraine‘ auf ITV fügte sie hinzu: „Von all meinen Geschwistern hatte ich die schwerste Zeit. Wir haben unser Leben zusammen verbracht. Es hat mich vermutlich erst letzten Oktober getroffen. Ich habe immer noch diese Tage, aber es wird besser.“