Mittwoch, 08. November 2017, 12:25 Uhr

Ezra Miller: Coming-Out eine "dumme Idee"?

Ezra Miller wurde unterstellt, dass sein Coming-Out eine „dumme Idee“ war. Der 25-jährige Schauspieler hatte vor rund fünf Jahren in einem Interview reinen Tisch gemacht und verraten, dass er homosexuell ist.

Ezra Miller: Coming-Out eine "dumme Idee"?
Foto: WENN.com

Doch wie er jetzt offenbart, rieten ihm im Voraus viele Wegbegleiter und auch Fremde davon ab und unterstellten ihm gewisse Blauäugigkeit: „Leute in dem Business, aber auch ganz Fremde, mit denen ich zuvor noch nie gesprochen hatte, erzählten mir, dass es einen Grund gäbe, weshalb es so viele schwule, transsexuelle oder Bi-Gender-Personen in Hollywood gibt, die ihre wahre Identität vor dem öffentlichen Auge geheim halten.“

Eigene Zukunft behindert?

Und es kam noch schlimmer für den Darsteller: „Man sagte mir, ich wäre auf die dumme Idee gekommen, mein eigenes Potenzial, einmal eine Hauptrolle zu ergattern, behindert zu haben.“ Trotzdem stand Miller später vor der Kamera für diverse Blockbuster, zu denen unter anderem ‚Batman v Superman: Dawn of Justice‘ und ‚Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind‘ gehörten. Deshalb finde es der Hollywoodstar besonders traurig, dass noch immer so viele Persönlichkeiten ihre wahre Identität geheim halten würden.

So beschreibt er dem ‚ShortList‘-Magazin: „Gesagt zu bekommen, man hätte einen Fehler gemacht, tut mir wirklich weh. Ich glaube nicht, dass ich irgendetwas falsch gemacht habe. Aber ich habe nach all den Gesprächen angefangen zu zweifeln. Aber die Leute haben tatsächlich Müll geredet. Es war ein Manifest der Welt, in der wir leben. Aber wir sind bereit. Die Menschheit ist bereit.“ Gegenüber der Website ‚Attitude‘ hatte Miller erst kürzlich klargestellt, dass die LGBT-Gemeinde in Kinos noch immer unterrepräsentiert sei: „Man sieht kaum schwule oder transsexuelle Schauspieler in Filmen. Es wird immer noch alles beschönigt. Homophobie ist immer noch allgegenwärtig, nur dass jetzt auch noch die Transphobie dazugekommen ist.“

Ab 16. November ist Ezra in „Justice League“ zu sehen.

Ezra Miller:  Coming-Out eine "dumme Idee"?
Ezra Miller als The Flash in „Justice League“. Foto: Warner Bros.