Donnerstag, 09. November 2017, 9:26 Uhr

Cro: "Ich will keine, deren Beruf es ist, schön zu sein"

Rapper Cro kann nicht nur rappen, sondern auch zeichnen und malen. Außerdem ist er als Designer aktiv. Jetzt spricht der 27-Jährige über sein Leben ohne die Maske und seine Suche nach der Frau für’s Leben.

Cro: "Ich will keine, deren Beruf es ist, schön zu sein"
Foto: Ralf Succo/WENN.com

Trotz seines Erfolgs ist der 27-Jährige auf dem Boden geblieben. Dazu erzählte er in einem Interview mit dem Magazin ‚Cosmopolitan‘: „Ich bin total bescheiden. Ich bin immer der, der sich das letzte Pizzastück holt. Und dieses Ding mit dem Fame. Das ist mir unwichtig.“ Und dann klärt er auf: „Wenn ich im Mittelpunkt stehen wollte, würde ich die Maske nicht tragen. Privat bin ich immer ohne unterwegs.“ Andersrum wäre das ja auch verwunderlich!

„Ich will was Echtes“

Cro nutzt seine Bekanntheit also gar nicht aus – auch nicht in Sachen Liebe: „Wenn ich Frauen anquatsche und einen Korb kriege, gebe ich mich nie zu erkennen, sondern mache einen chilligen Abgang. Das finde ich viel cooler.“ Und obwohl Cro schon einige Male verliebt war, findet er die Vorstellung davon in Gedanken bisweilen schöner als echte Liebe: „Die Traumfrau ist nur eine, solange sie ein Traum bleibt“, so der 27-Jährige ganz weise.

Um ihm zu gefallen, muss eine Frau Natürlichkeit ausstrahlen: „Ich will keine, deren Beruf es ist, schön zu sein. Ich will was Echtes.“ Und schon wird uns der Mann noch sympathischer!

Bei seinem momentanen Leben ist jedoch kein Platz für die große Liebe: „In mir wohnen zwei Seelen. Der Teufel schreit: Sei ein Rockstar! Sei wild! Nimm alles mit, was kommt. Der Engel flüstert: Du rauchst zu viel, ernährst dich schlecht und eigentlich willst du doch nur mit der Einen am Strand chillen. Solange die beiden sich streiten, versuche ich, im Moment zu leben und zu genießen, wonach mir ist.“