Donnerstag, 09. November 2017, 8:51 Uhr

Vanessa Mai glättet die Wogen

Vanessa Mai hat sich im Guten von Dieter Bohlen getrennt. Vor kurzem wurde bekannt, dass die Schlager-Sängerin ihre Musik in Zukunft nicht mehr mit dem Pop-Titan produzieren möchte. Sofort wurden natürlich Gerüchte laut, es habe Streit zwischen den beiden Stars gegeben, doch Vanessa stellt schnell klar, dass das nicht der Fall war.

Vanessa Mai glättet die Wogen
Foto: Becher/WENN.com

„Das ist vor allem eine Entscheidung für neue Impulse und vielleicht auch ein bisschen für etwas Altbewährtes“, erklärt die Musikerin laut ‚Promiflash‘, „aber auf keinen Fall gegen Dieter.“ Auch wenn die beiden bald nicht mehr gemeinsam im Studio sitzen, soll der ‚DSDS‘-Erfinder möglichst immer noch eine Art Mentor bleiben.

Vanessa sagt weiter: „Ich werde ihn nach Möglichkeit auch in Zukunft immer um Rat fragen.“ Dass kein böses Blut zwischen den beiden herrscht, macht die schöne Sängerin auch mit einem Statement klar, in dem sie den Einfluss des ehemaligen ‚Modern Talking‘-Mitglieds betont.

Großen Dank an Bohlen

„Ich weiß, manche von euch mögen ihn nicht, aber wenn ich es mal etwas merkwürdig sagen darf: Wir haben es Dieter zu verdanken, dass wir alle uns heute und noch die ganzen nächsten Jahre haben“, lobt Vanessa ihren Ex-Produzenten. Der hatte kürzlich über die Trennung gesagt: „Ich habe die Zusammenarbeit beendet. Und das kann ich belegen. Ich möchte kommerzielle Hits machen, da bin ich ganz ehrlich. Und Vanessa möchte in so eine Taylor-Swift-Ecke. Ich finde die Musik von Taylor Swift toll, aber halt nicht für Vanessa.“