Freitag, 10. November 2017, 14:58 Uhr

Charts: Peter Maffay feiert 18. Nummer eins-Album

Peter Maffay ist in den Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, nicht nur der erfolgreichste Musiker, sondern auch einer der beständigsten Interpreten überhaupt.

Charts: Peter Maffay feiert 18. Nummer eins-Album
Foto: AEDT/WENN.com

Seit fast einem halben Jahrhundert beehrt der Rockstar regelmäßig die Hitliste; nun zieht er erstmals auf Album-Länge den Stecker. Standesgemäß springt sein „MTV Unplugged“ direkt an die Spitze und markiert die 18. Nummer eins-Platte des Sony Music Künstlers. Mehr Scheiben brachte niemand sonst auf dem Thron unter.

Peter Maffay zu seinem Erfolg: „Was wir machen ist kein Einzelwettkampf, sondern Mannschaftssport. An diesem Erfolg sind viele Menschen beteiligt: meine Band, Texter und Komponisten, Produzenten, mein Team, langjährige berufliche Partner und meine Familie. Wir freuen uns gemeinsam über die 18te Nummer Eins.“

Rapper Prinz Pi auf Rang 2

Im Rap-Dreikampf zwischen Prinz Pi, Dame und Veysel setzt sich der Berliner Prinz Pi durch. Seine Devise auf Rang zwei lautet: „Nichts War Umsonst“. Seit 20 Jahren ist er einer der einflussreichsten Künstler im deutschen Rap und gerade verriet er im Interview mit dem Magazin ‚Neon‘: „Ich mache nie Urlaub, weil ich mich weigere, meine Lebenszeit in Arbeits- und Freizeit zu trennen.“

Weiter in den Charts: Lina steht mit „Ego“ auf Platz vier, Österreichs HipHop-Export Dame spielt „Zukunftsmusik“ auf fünf; „Hitman“ Veysel trifft die siebte Position.

Mit einem gesunden „Ego“ ist Lina Larissa Strahl, kurz Lina, ausgestattet. Die 19-jährige Schauspielerin und Sängerin, die mit dem Soundtrack zum Kinofilm „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ schon einmal den Chartthron bestieg, kann sich im Vergleich zu ihrem Solo-Debüt „Official“ (Platz zwölf) ordentlich steigern. Sie schnellt hinter den Bronzegewinnern von Santiano („Im Auge des Sturms“) an die vierte Stelle.

Hier gibt’s außerdem die Charts ausführlicher bei tonspion.de

Im Single-Ranking darf Bausa („Was du Liebe nennst“) seine fünfte Woche auf dem Sonnenplatz bejubeln. Hinter ihm rangieren ein weiteres Mal Camila Cabello feat. Young Thug („Havana“) und Post Malone feat. 21 Savage („rockstar“). Die höchsten Neueinstiege sichern sich zwei Deutschrap-Duos: Kollegah & Farid Bang („Gamechanger“, sechs) sowie Capo & Nimo („Mon Chéri“, neun).

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.