Freitag, 10. November 2017, 17:39 Uhr

Wird Ed Sheeran vom Flughafen Essen/Mülheim vertrieben?

Ed Sheeran könnte von brütenden Vogelpaaren vertrieben werden. Der ‚Shape Of You‘-Sänger, der gestern sein neues Video veröffentlichte,  soll eigentlich am 22. Juli 2018 auf dem Flughafengelände Essen/Mülheim ein Open-Air-Konzert spielen.

Wird Ed Sheeran vom Flughafen Essen/Mülheim vertrieben?
Foto: Bert Brett

Allerdings müssen die 80.000 Fans nun um ihre Tickets bangen, denn der Artenschutz für die ortsansässigen Vögel könnte dazwischenfunken. Auf dem Gelände leben ein Steinschmätzer und fünf Feldlerchen-Brutpaare und die Tiere haben sicherlich keine Lust auf ein großes Konzert.

Die Stadt Essen teilte der ‚Bild‘-Zeitung mit: „Die Umweltämter der Städte Mülheim an der Ruhr und Essen sowie ein vom Veranstalter beauftragter Biologe prüfen derzeit, ob die Tiere durch unterschiedliche Maßnahmen geschützt werden können.“

Auszeit von Handy-Abhängigkeit

Nach dem Naturschutzrecht müssen die Vögel geschützt werden und so darf eine Veranstaltung keinerlei Auswirkungen auf die Tiere haben. Derzeit wird geprüft, ob die Vögel durch irgendwelche Maßnahmen des Konzerts in Mitleidenschaft gezogen werden. Bisher gibt es noch keine offizielle Genehmigung für den Gig des beliebten Briten. Der hat sicherlich für die Vögel Verständnis, denn auch er ist gern allein.

Dem ‚Sunday Mirror‘ sagte er im Oktober, dass er eine Auszeit von seinem Smartphone nehme. Er genieße es nämlich, sich von Menschen abkoppeln zu können und habe gern Qualitätszeit für sich. Obwohl er in seinem Beruf als Sänger eigentlich sehr sozial sein müsse, so möge er es gar nicht gern, mit Menschen zu sprechen.