Samstag, 11. November 2017, 10:28 Uhr

Jason Momoa: "Ich bin ein Stalker"

Jason Momoa gesteht, dass er schon im zarten Alter von acht in seine spätere Ehefrau Lisa Bonet verknallt war. Erst letzten Monat gaben sich der 38-jährige Schauspieler und seine 49-jährige Partnerin das Jawort.

Jason Momoa: "Ich bin ein Stalker"
Jason Momoa als Aquaman in „Justice League“. Foto: Warner Bros.

Insgesamt sind sie nun schon über zwölf Jahre zusammen – das muss wahre Liebe sein! Tatsächlich schwärmte der Darsteller schon sehr, sehr lange für seine Herzensdame – nämlich seit dem Zeitpunkt, als er sie erstmals in ihrer Rolle der Denise Huxtable in der US-Sitcom ‚The Cosby Show‘ erblickte.

„Ich war acht Jahre alt, als ich sie im TV sah und sagte ‚Mami, ich will die hier.‘ Ich meinte so ‚Ich werde dich für den Rest meines Lebens stalken und ich werde dich bekommen.‘ Ich bin ein vollentwickelter Stalker“, scherzt der Hollywood-Star in der ‚Late Late Show with James Corden‘. Da ihm die Geschichte jedoch selbst zu peinlich war, hielt Jason seine geheime Obsession sehr lange Zeit geheim. „Ich habe es ihr nicht erzählt, bis wir zwei Babys hatten, sonst wäre es gruselig und komisch gewesen“, gesteht er.

Jason Momoa: "Ich bin ein Stalker"
Lisa Bonet und Jason Momoa. Foto: Apega/WENN.com

Der ‚Justice League‘-Liebling habe Lisa jedoch „schon immer treffen“ wollen, da sie „schon immer seine Königin“ gewesen sei. Als er sie dann das erste Mal sei, habe es sich wie ein Traum angefühlt: „Ich habe mich umgedreht, ich war mit meinem besten Freund unterwegs war und habe sie gesehen. Sie meinte ‚Hi, ich bin Lisa.‘ Und ich drehe mich zu meinem Freund um und sage ‚Ahhh!!!‘ In mir gingen verdammte Feuerwerke los.“

Deshalb konnte er seine Angebetete auch einfach nicht alleine losziehen lassen: „Ich habe sie überzeugt, mich nach Hause zu bringen, weil ich in einem Hotel gewohnt habe… Wir haben uns hingesessen und sie hat ein Guinness bestellt und das war’s.“ Der Rest sei „Geschichte“.

„Justice League“ startet am 16. November

Ab 16. November ist Jason Momoa in „Justice League“ als Aquaman zu sehen. Erstmals präsentiert Warner Bros. Pictures „Justice League“ als episches Action-Abenteuer für die große Leinwand. Unter der Regie von Zack Snyder tritt die berühmte Riege der DC-Superhelden an: Ben Affleck als Batman, Henry Cavill als Superman, Gal Gadot als Wonder Woman, Ezra Miller als The Flash, Jason Momoa als Aquaman und Ray Fisher als Cyborg. Weitere Rollen übernehmen Amy Adams als Lois Lane, Jeremy Irons als Alfred, Diane Lane als Martha Kent, Connie Nielsen als Hippolyta und Joe Morton als Silas Stone. Neuzugänge in diesem Ensemble sind J.K. Simmons als Commissioner Gordon, Ciarán Hinds als Steppenwolf und Amber Heard als Mera.