Samstag, 11. November 2017, 15:08 Uhr

Julia Roberts: "Wir genießen den Luxus eines langen Abendessens"

Lange Abendessen und Gespräche: Schauspielerin Julia Roberts ist gern daheim und genießt die Zeit im Kreis ihrer Familie. Sie selbst hatte als Kind nicht so einen engen Draht zu ihrer Mutter.

Julia Roberts: "Wir genießen den Luxus eines langen Abendessens"
Foto: KIKA/WENN.com

Der 50-jährige Star aus „Pretty Woman“ hatte als Kind keinen engen Draht zu ihrer Mutter. „Da gab es keine Gespräche über Gefühle“, sagte Roberts jetzt in einem u.a. im „Express“ und „Berliner Kurier“ verbreiteten Interview. „Meine Mutter war berufstätig, Vollzeit. Und zu Hause musste sie sich um viele Menschen kümmern. Da war keine Zeit für tiefgreifende Konversation.“

Roberts Mutter Betty Lou Bredemus (1934–2015), leitete mit ihrem Vater Walter Grady Roberts (1933–1977) eine Schauspielschule für Kinder in Atlanta.

Kinder sollten sich alles von der Seele reden

Ihre eigenen Kinder wachsen nach Roberts‘ Worten ganz anders auf: „Da genießen wir den Luxus eines langen Abendessens im Familienkreis, wo viele Themen aufkommen. Negativ und positiv. Bis jetzt hat es aber noch nichts gegeben, wo es hieß: „Mama, Papa, ich muss mit euch über etwas sprechen.“ Man muss seine Kids nur wissen lassen, dass sie sich alles von der Seele reden können.“

Julia Roberts: "Wir genießen den Luxus eines langen Abendessens"
Julia Roberts als „Isabel Pullman“ in „Wunder“. Foto: Studiocanal

Übrigens sei sie sehr gern daheim. „Ich bin keine großartige Repräsentantin dieser Gruppe von Frauen, die das schafft. Ich habe einen Job, in dem die Arbeitszeit flexibel ist und ich kann meine Kids mitbringen. Ich bin aber auch gerne zu Hause. Ich finde es toll, Frühstück, Mittagessen und Abendessen zuzubereiten.“

Ab 25. Januar ist Roberts in dem Drama „Wunder“ zu sehen. (dpa/KT)