Montag, 13. November 2017, 13:13 Uhr

EMAs: Shawn Mendes triumphiert und Rita Ora schockiert

Shawn Mendes ist – wie schon letztes Jahr – der große Abräumer bei den MTV Europe Music Awards (wir berichteten). Der Kanadier konnte sich über drei Auszeichnungen freuen und brachte sogar seine Oma mit in die Wembley-Arena in London.

Shawn Mendes. Foto: Andreas Rentz/MTV EMAs 2017/Getty Images for MTV
Shawn Mendes. Foto: Andreas Rentz/MTV EMAs 2017/Getty Images for MTV

Die hatte ordentlich zu jubeln, denn der 19-Jährige gewann den Preis für den ‚Besten Song‘ (‚There’s Nothing Holdin‘ Me Back‘), für die ‚Größten Fans‘ sowie für den ‚Besten Künstler‘.

Taylor Swift hingegen war die große „Verliererin“ des Abends, mit sechs Nominierungen gestartet ging sie am Ende komplett leer aus. Unter anderem musste sich Swift in der Kategorie „Best Pop“ der amerikanisch-kubanischen Sängerin Camila Cabello geschlagen geben.

EMAs: Shawn Mendes triumphiert  und Rita Ora schockiert
Host Rita Ora. Foto: Ian Gavan/Getty Images for MTV

Kendrick Lamars ‚Humble. gewann den Preis für das ‚Beste Video‘, wofür er sich per Videobotschaft bedankte. Eminem sahnte den Preis für den ‚Besten Hip-Hop-Künstler‘ ab. Rita Ora moderierte durch den doch recht kargen Abend und trug auf dem roten Teppich einen Bademantel mit Pumps – nebst Handtuch um den Kopf gewickelt. Sie war somit nicht nur der Hingucker auf dem roten Teppich in der in der Londoner Wembley-Arena, sondern auch in der Show. Logisch dass die Klamottenwahl wohl kalkuliert war, um der Presse aufregende Bilder zu liefern.

EMAs: Shawn Mendes triumphiert  und Rita Ora schockiert
Rita Ora auf dem Teppich. Foto: Venturelli/WireImage/MTV

Viele Preisträger kamen gar nicht erst

Rapper Eminem („The Real Slim Shady“) erhielt den Preis als Bester Hip-Hop-Künstler und wusste nach eigenen Angaben selbst nicht warum. Schließlich hatte er bis Mitte Oktober lange nichts veröffentlicht. In England ist es halt wie in Deutschland, offensichtlich werden da die Preise auch an die verschleudert, die gerade in der Nähe sind. Dabei nutzte der 45-Jährige die Bühne doch vor allem dafür, seinen neuen Song zu performen.

EMAs: Shawn Mendes triumphiert  und Rita Ora schockiert
Eminem performt. Foto: Dave J Hogan/Getty Images for MTV

Die meisten Musiker kamen gar nicht erst zur Preisverleihung. U2 waren aber da, erhielten schließlich den ‚Global Icon Award‘, überreicht von Jared Leto. Die irische Rockband war am Vorabend auf dem Trafalgar Square im Zentrum Londons aufgetreten.

In diesem Jahr wurden die Preiskategorien erstmals nicht nach Geschlechtern aufgeteilt, da MTV nach eigenen Angaben damit „Grenzen überwinden“ möchte. (Bang/dpa)

EMAs: Shawn Mendes triumphiert  und Rita Ora schockiert
Bono (L) and Adam Clayton von U2. Foto: Dave Hogan/MTV EMAs 2017/Getty Images for MTV)