Montag, 13. November 2017, 23:24 Uhr

"The Voice: Rita Ora verarscht die deutsche Jury

Am Sonntagabend hat Rita Ora in London die MTV Europe Music Awards moderiert. Jetzt hat Sängerin einen Auftritt bei ProSieben, der aber schon länger im Kasten ist.

"The Voice: Rita Ora verarscht die deutsche Jury
Foto: SAT.1/ProSieben/André Kowalski

Sängerin Rita Ora, in Pristina (heute Kosovo) geboren und in England aufgewachsen, hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Popmusikerin gemacht. An diesem Donnerstag (20.15 Uhr) hat die 26-Jährige (der Sender nennt sie in einer Mitteilung einen „Weltstar“, ein in diesem Lande unerträglich strapazierter Begriff) jedenfalls einen nicht ganz gewöhnlichen Auftritt in der ProSieben-Castingshow „The Voice of Germany“.

Auftritt in der „Blind Audition“

Ora singt vor der Jury mit Mark Forster, Yvonne Catterfeld, Samu Haber und den Fanta 2 ihren neuen Titel „Your Song“ – allerdings wie jeder Showkandidat in einer sogenannten Blind Audition, das heißt: Die Jury sitzt mit dem Rücken zum Interpreten und muss beurteilen, ob die- oder derjenige tatsächlich Talent hat.

„Ich mag es, Regeln zu brechen“, sagte Ora im Interview mit ProSieben über ihren Auftritt. „Es ist so cool, alle zu überraschen. Normalerweise sitze ich auch im Stuhl. Ich war Coach bei „The Voice UK““.

Die deutsche Jury sei ihr weitgehend unbekannt gewesen. „Ich habe von ihnen gehört, kannte sie aber nicht. Aber natürlich habe ich mich im Vorfeld über die deutschen Coaches informiert. Ich bin gerne vorbereitet“ Mark Forster aber finde sie „großartig“.

Die Show sei für Rita Ora etwas Besonderes, weil sie neuen Künstlern eine Plattform biete. „Am Anfang haben alle Talente einen Traum, und durch die Sendung lernt man diese Menschen kennen und denkt darüber nach, wie sehr sie ihren Traum leben wollen.“

Ob Rita Ora Samu Haber und Co. wirklich hat reinlegen können, teilte ProSieben nicht mit. Obwohl die Show eine Aufzeichnung ist. (dpa/KT)

„The Voice of Germany“, immer donnerstags auf ProSieben und sonntags in SAT.1, jeweils um 20:15 Uhr