Dienstag, 14. November 2017, 20:48 Uhr

Trailer: Alexander Fehling und Bérénice Bejo in "Drei Zinnen"

Bei der Weltpremiere auf dem 70. Locarno Filmfestival wurde „Drei Zinnen“ nicht nur vom Publikum und der internationalen Presse gefeiert, sondern auch mit dem begehrten Variety-Piazza Grande Award ausgezeichnet.

Trailer: Alexander Fehling und Bérénice Bejo in "Drei Zinnen"
Foto: Rohfilm Productions

Auf dem 42. Toronto International Film Festival hat die deutsch-italienische Koproduktion ihre nordamerikanische Premiere in der Sektion „Special Presentations“ gefeiert. Am 24. Oktober hat der Film außerdem die 51. Internationalen Hofer Filmtage eröffnet und dort den Förderpreis Neues Deutsches Kino erhalten.

Regisseur und Autor Jan Zabeil inszeniert ein gefühlvolles Drama, das sich zum packenden Überlebenskampf steigert. Dabei beobachtet er besonders die ambivalenten Emotionen innerhalb einer modernen Familienkonstellation. Auch das herausragende Spiel aller drei Darsteller macht diesen außergewöhnlichen Film zu einem wahren Kinoereignis.

Kammerspiel-Drama in den Bergen

Zum Inhalt: Seit zwei Jahren sind Aaron (Alexander Fehling) und seine französische Freundin Lea (Bérénice Bejo) ein Paar. Und da ist Tristan (Arian Montgomery), Leas achtjähriger Sohn, der sowohl bei ihnen als auch bei seinem leiblichen Vater aufwächst. Das Paar plant, mit dem Jungen nach Paris umzuziehen, davor sollen die gemeinsamen Ferien in einer abgelegenen Hütte in den Dolomiten Aaron und Tristan noch näher zusammenbringen und eine neue Familie aus den Dreien machen.

Trailer: Alexander Fehling und Bérénice Bejo in "Drei Zinnen"
Foto: Rohfilm Productions

Aaron nähert sich dem Jungen liebevoll, doch als er diesen für sich gewinnen kann, wächst Tristans Zerrissenheit zwischen ihm und seinem Vater, der auch im Urlaub durch regelmäßige Anrufe ständig präsent ist. Lea versucht zu schlichten, während Aaron immer weniger in der Lage ist, diesen Konflikt in ihrem Beisein auszutragen. Als Aaron und Tristan bei einer hochalpinen Bergtour voneinander getrennt werden und undurchdringlicher Nebel aufzieht, scheint eine Katastrophe unabwendbar…

Trailer: Alexander Fehling und Bérénice Bejo in "Drei Zinnen"
Foto: Rohfilm Productions